Montag | 16. Dezember 2019
 
Sport in Haan  | 

Handball | Dezimierte Haaner holen dritten Heimsieg

Von

Das Warten auf den langersehnten dritten Heimsieg der Haaner Handballer in dieser Spielzeit hat ein Ende. Obwohl Unitas-Trainer Jurek Tomasik wieder einmal nur acht Feldspieler zur Verfügung standen, wies sein Team den TV Krefeld-Oppum letztlich souverän mit 24:20 (12:10) in die Schranken. Dank des nunmehr neunten Saisonsieges festigt die Unitas den dritten Tabellenplatz und bleibt im neuen Jahr weiterhin ungeschlagen. Aufgrund eines überraschenden Ausrutschers des TV Angermund in Lobberich, rücken die Haaner in der Tabelle sogar bis auf zwei Punkte an den Tabellenzweiten heran.

Von Beginn an entwickelte sich in der Halle Adlerstraße eine umkämpfte Partie. Die Gäste fanden gut ins Spiel und konnten bis zum 4:2 (7.) die Führung übernehmen. Nach den üblichen Startschwierigkeiten nahm dann aber auch die Unitas Fahrt auf. Vor allem der flinke Marcel Billen, der vermehrt im rechten Rückraum eigesetzt wurde, fand gegen die offensive 3:2:1-Deckung der Krefelder immer wieder Lücken. Über 5:5 (12.) und 7:6 (18.) konnten sich die Hausherren beim 10:7 nach gut 21 Minuten erstmals richtig absetzen. In den verbleibenden Minuten der ersten Hälfte bot sich den Zuschauern wieder ein ausgeglichenes Bild. Mit einer 12:10-Führung ging es für die Tomasik-Schützlinge in die Kabine.

Auch in Hälfte zwei wirkten die Haaner Handballer äußerst fokussiert. Zwar gelang den Gästen der erste Treffer, doch die Unitas konnte den drei-Tore-Vorsprung beim zwischenzeitlichen 15:12 (35.) wiederherstellen. Dann aber folgte die schwächste Phase der Gastgeber. Über sieben Minuten wollte der Unitas kein Treffer gelingen. Die Gäste hingegen waren zur Stelle und glichen beim zwischenzeitlichen 15:15 (42.) aus. Bis zur 50. Minute blieb die Partie offen, keine der beiden Mannschaften konnte sich auch nur annähernd absetzen. Tomasik brachte Sebastian Goeken für Dario Musacchio im Tor – es sollte der entscheidende Schachzug am Samstagabend gewesen sein. Goeken war sofort zur Stelle, vernagelte sein Gehäuse förmlich. In der Offensive war es Rückraum-Shooter Moritz Blau, der mit seinen Treffern zum 20:18 und 21:18 (55.) die Weichen auf Sieg stellte. Oppum hatte in der Schlussphase nichts mehr entgegenzusetzen, souverän spielte die Unitas die letzten Minuten herunter. Die Freude über die zwei Punkte in heimischer Halle war riesig.

„Wir haben den Grundstein wieder in der Abwehr gelegt. Da haben wir in den letzten Wochen echt große Schritte nach vorne gemacht. Mittlerweile stehen wir sehr kompakt, lassen sehr wenig zu“, zeigt sich Tomasik zufrieden und findet auch für Torhüter Goeken lobende Worte: „Er hat den Unterschied ausgemacht. Der Wechsel war eine Entscheidung aus dem Bauch raus, aber genau die richtige.“

Unitas Haan: Musacchio, Goeken – Kordes (3), Blau (7), Witkowski, Billen (12), Balint, Fuhrmann, Metz (1), Golec (1)


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.