Dienstag | 22. Oktober 2019
 
Sport in Haan  | 

Handball | Duo kehrt gegen Wesel in den Unitas-Kader zurück

Von

Zu ungewohnt später Anwurfzeit (20.15 Uhr, Adlerstraße) empfangen die Unitas-Handballer am morgigen Samstagabend die HSG Wesel. Will man den dritten Tabellenplatz bis zum Saisonende verteidigen, ist ein Sieg für die Gastgeber Pflicht. Das Selbstvertrauen der Tomasik-Schützlinge dürfte jedoch vor allem durch die deutliche Niederlage beim Abstiegskandidaten TSV Aufderhöhe vergangenes Wochenende etwas angekratzt sein. Hinzu kommt, dass mit der HSG Wesel ein äußerst unangenehmer Gegner auf die Unitas wartet. Bereits im Hinspiel fanden die Haaner gegen den aktuellen Tabellensiebten kein wirkliches Mittel und unterlagen 23:27.

Positiv ist hingegen die Rückkehr der beiden Rückraumspieler Anthony Pistolesi und Markus Witkowski, die beim Derby in Solingen vergangene Woche schmerzlich vermisst wurden. „Mit den beiden Rückkehrern wollen wir besonders in der Abwehr, unserem bisherigen Prunkstück, wieder besser stehen“, sagt Unitas-Trainer Jurek Tomasik und ergänzt: „Wir wollen im Saisonendspurt noch einmal alle Kräfte mobilisieren. Die Spielzeit auf dem dritten Tabellenplatz abzuschließen, wäre echt sehenswert.“

Die Haaner Handballer sind fokussiert und wollen unbedingt den ersten von vier Schritten gehen. Dabei kommt ihnen das Restprogramm entgegen. Drei der letzten vier Spiele trägt das Tomasik-Team in der heimischen Halle Adlerstraße aus. Die Weichen für Platz drei sind also gestellt…


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.