Freitag | 22. November 2019
 
Sport in Haan  | 

Handball | Unitas findet eindrucksvoll in die Erfolgsspur zurück

Von

Die Zuschauer in der Halle Adlerstraße waren am Samstagabend vollauf begeistert. Beim 31:25-Heimsieg gegen den TV Neukirchen spielten die Schützlinge von Trainer Jurek Tomasik vor allem in der ersten Halbzeit famos auf und ließen den Gästen nicht den Hauch einer Chance. In Hälfte zwei schwanden dann allmählich die Kräfte des stets dezimierten Haaner Kaders, sodass die Gastgeber das Ergebnis lediglich verwalteten. Durch den zehnten Saisonsieg bleibt die Unitas nach dem 19. Spieltag mit 23:15-Punkt Tabellendritter der Oberliga.

„In der ersten Halbzeit haben wir überragend gespielt“, zeigt sich Jurek Tomasik äußerst angetan vom Auftritt seiner Mannschaft. Brauchen die Haaner Handballer sonst meist einige Minuten, um in die Partie zu finden, waren sie am Samstagabend von Beginn an hellwach. Domagoj Golec erzielte die 1:0-Führung, die der Neukirchener Thomas Pannen per Siebenmeter noch ausgleichen konnte. Über 3:1 (5.) und 5:3 (7.) setzte sich die Unitas bis auf 8:3 (10.) ab. Gästetrainer Jörg Förderer hatte erstmals Redebedarf. Doch die Hausherren ließen sich von der Auszeit keinesfalls stoppen, bauten den Vorsprung sogar über 12:6 (18.) bis auf 18:8 (26.) aus. Mit dieser vorentscheidenden und beruhigenden zehn-Tore-Führung ging es auch in die Pause.

Mit einer wesentlich offensiveren Deckungsformation versuchte Förderer die Unitas doch noch einmal ins Wanken zu bringen. Und kurzzeitig schien dieser Schachzug auch aufzugehen. Beim 22:17 (41.) waren es plötzlich nur noch fünf Tore, die vom soliden Vorsprung übriggeblieben waren. Doch mit einem Doppelschlag durch Blau und Sorgnit waren auch die letzten Hoffnungsschimmer der Gäste erlegt. „Uns fehlten in Hälfte zwei dann auch die Kräfte. Leider können wir immer noch nicht wirklich wechseln und dann muss man der Mannschaft auch zugestehen, dass sie das Tempo aus der ersten Halbzeit nicht über die vollen 60 Minuten gehen kann“, analysiert Tomasik.

Letztlich brachte die Unitas den Sieg souverän über die Zeit und zeigte sich insgesamt gut erholt von der überraschenden Niederlage in Vorst. Mit dieser Leistung haben die Haaner unter Beweis gestellt, dass sie zurecht Tabellendritter in der Oberliga sind.

Unitas Haan: Musacchio, Goeken – Pistolesi (1), Sorgnit (3), Kordes (4), Blau (8), Witkowski, Billen (10/1), Balint (1), Fuhrmann, Metz, Golec (4)


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.