Sonntag | 15. Dezember 2019
 
Sport in Haan  | 

Handball | Unitas kann den Ausfall dreier Stammkräfte nicht kompensieren

Von

Überraschend deutlich musste sich die Unitas am Samstagabend in der engen Börkhaus-Siebels-Halle geschlagen geben. Mit 33:27 (19:12) unterlagen die Haaner Handballer beim TSV Aufderhöhe und bekamen dabei besonders in Hälfte eins keinen Zugriff auf die Partie. Geschuldet ist die deutliche Niederlage aber auch der Tatsache, dass mit Domagoj Golec, Markus Witkowski und Anthony Pistolesi gleich drei etatmäßige Rückraumspieler nicht zur Verfügung standen. Da auch der MTV Dinslaken patzte, bleibt die Unitas trotz der achten Saisonpleite Tabellendritter in der Oberliga.

Lediglich in den Anfangsminuten konnten die Schützlinge von Trainer Tomasik den hochmotivierten Solingern die Stirn bieten. Als nach dem zwischenzeitlichen 4:4 (9.) dann aber ein 6:0-Lauf der Hausherren folgte, mussten die Haaner Hoffnungen auf einen Derbysieg frühzeitig begraben werden. Schnell wurde deutlich, dass die fehlenden Stammkräfte nicht zu ersetzen waren. Zusätzlich wurden die Gäste durch eine Manndeckung gegen Rückraumshooter und Stratege Moritz Blau aus dem Konzept gebracht. Auch eine frühe Auszeit von Jurek Tomasik hielt den TSV Aufderhöhe nicht auf. Bis zur Pause konnte sich das Team um den zwölffachen Torschützen Frank Berblinger auf 19:12 absetzen.

Die nach der ersten Halbzeit zu erwartende Klatsche, konnten die Unitas-Handballer im zweiten Spielabschnitt abwenden. Zwar konnte die Unitas den Rückstand nicht mehr entscheidend verkürzen, leistete jedoch trotz der dünnen Spielerdecke bis zum Schlusspfiff überzeugende Gegenwehr. Ein positives Zeichen für die verbleibenden Aufgaben in dieser Spielzeit.

„Wir konnten unseren etatmäßigen Rückraum einfach nicht ersetzen. Trotzdem hat die Mannschaft bis zum Ende gekämpft, damit bin ich zufrieden. In der nächsten Woche sind Witkowski und Pistolesi wieder mit dabei, dann wollen wir wieder erfolgreich sein“, fasst Tomasik zusammen. Am kommenden Samstagabend empfangen die Haaner die HSG Wesel (Adlerstraße, 20.15 Uhr) und wollen mit einem Heimsieg weiter den dritten Tabellenplatz verteidigen.

Unitas Haan: Musacchio, Goeken – Sorgnit (2), Kordes (1), M. Blau (5), Fuhrmann (4), N. Blau, Billen (8), Mohaupt (6), Metz (1)


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.