Montag | 8. August 2022
 
Mettmann  | 

116 Tempoverstöße in fünf Stunden

Von

In den Medien zuvor nicht angekündigt, führten Einsatzkräfte vom Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Mettmann am Montag in der Zeit von 16 bis 21 Uhr gezielte Geschwindigkeitsmessungen auf der Osttangente (K 18n) in Mettmann durch.

Foto: Symbolbild.

Dabei wurden auf der Ortsumgehungsstraße im Nordosten der Kreisstadt insgesamt 116 Verstöße festgestellt. Einige weitere Fahrerinnen und Fahrer, die sich mit ihren Fahrzeugen der polizeilichen Messstelle zunächst offenbar ebenfalls zu schnell näherten, konnten sich nur durch heftige Bremsvorgänge in letzter Sekunde vor einem „teuren Überwachungs-Foto“ retten. Schnellstes hier im abendlichen Einsatz gemessenes Fahrzeug war ein PKW Mercedes aus Solingen. Er wurde mit einer Geschwindigkeit von 144 km/h gemessen an einem Ort, an dem aus guten Gründen nur eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 Km/h erlaubt und gut sichtbar beschildert ist. Abgezogen wird von dieser gemessenen Geschwindigkeit ein vorgeschriebener Toleranzwert von 7 km/h. Trotzdem erwarten den Mercedes-Fahrer, der aufgeschreckt vom ausgelösten Kamera-Blitz sofort zur Messstelle zurückkehrte, um sich nach den Konsequenzen zu erkundigen, in naher Zukunft ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro, zwei Punkte in der Flensburger Zentralkartei und zwei Monate Fahrverbot.

Auch auf einen Fahrzeugführer aus Wuppertal kommt ebenfalls eine Anzeige nach dem Ordnungswidrigkeitsrecht zu, obwohl seine Geschwindigkeitsüberschreitung, abzüglich der vorgeschriebenen Toleranz, nur 6 km/h betrug. Hierfür wären nur 10,- Euro Verwarnungsgeld zu zahlen gewesen. Das Überwachungsbild zeigt den Wuppertaler aber eindeutig beim Telefonieren mit dem Handy während der Fahrt. Dieser separat von der Geschwindigkeit angezeigte Verstoß kostet 100 Euro und einen Punkt in Flensburg.

Das traurige Gesamtergebnis der polizeilichen Geschwindigkeitsmessungen auf der Mettmanner Osttangente am Montagabend, mit insgesamt 116 Verstößen im Verwarngeld- und Anzeigenbereich, belegt leider die dringende Erfordernis solcher Überwachungsmaßnahmen auch außerhalb angekündigter Aktionen. Und wie heißt es auch immer zu allen angekündigten Geschwindigkeitsmessstellen von Polizei und Kreis Mettmann sowie der Stadt Velbert: „Die Messungen sind natürlich abhängig von der tagesaktuellen Verkehrssituation vor Ort. Darüber hinaus müssen Sie auch an anderen Örtlichkeiten in unseren Städten mit Tempokontrollen rechnen.“


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.