Sonntag | 25. September 2022
 
Kurz notiert in Mettmann  | 

83-Jähriger seit fast 17 Jahren ohne Führerschein unterwegs

Von

Dank der Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung konnte ein 83-jähriger Düsseldorfer am Montagvormittag in Mettmann gestoppt werden. Der Mann war ohne Fahrerlaubnis unterwegs und hatte zuvor versucht, sich einer Verkehrskontrolle der Polizei zu entziehen.

Gegen 10.15 Uhr wollte eine Streifenwagenbesatzung den Fahrer eines grauen Hyundai auf der Schwarzbachstraße kontrollieren. Dieser war mit seinem Wagen auf Höhe der Hausnummer 10 unterwegs, obwohl die Durchfahrt an der Stelle für Kraftfahrzeuge verboten ist. Der Fahrer des Hyundai hielt zunächst kurz an, flüchtete dann aber in Richtung Norden.

Zufälligerweise bemerkte die Besatzung eines Rettungswagens, die sich mit ihrem Fahrzeug an der Schwarzbachstraße/ Nordstraße aufhielt, den Einsatz und verfolgte den Hyundai. Dabei beobachteten die Einsatzkräfte, dass der Hyundai über Rot in den Kreuzungsbereich Schwarzbachstraße/ Seibelquerspange einfuhr und nach rechts abbog. Die Rettungswagenbesatzung verfolgte den Mann bis zur Sackgasse Seibelstraße, wo er schließlich anhielt.

Kurze Zeit später trafen die Einsatzkräfte der Polizei ein. Es stellte sich bei den weiteren Ermittlungen heraus, dass der Mann, ein 83-jähriger Düsseldorfer, bereits vor fast 17 Jahren seine Fahrerlaubnis verloren hatte. Der Hyundai wurde abgeschleppt. Mehrere Ermittlungs- sowie Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.