Montag | 18. Oktober 2021
 
Mettmann  | 

Betrüger macht fünfstellige Beute

Von

Mettmanner Senior wird Opfer eines falschen Bankmitarbeiters.

Symbolbild: Die Kriminalpolizei ermittelt. Foto: KPB Mettmann

Gestern wurde ein 88-jähriger Mettmanner Opfer eines falschen Bankmitarbeiters. Bevor der Betrug auffallen konnte, hatte der Täter bereits einen fünfstelligen Betrag von dem Konto des Seniors abgebucht. Die Polizei ermittelt und warnt vor den unterschiedlichen Maschen der Betrüger.

Gegen 16.30 Uhr erhielt der 88-Jährige einen Anruf seiner Hausbank. Ein Mann gab sich als Bankangestellter aus und befragte den Senior zu möglichen widrigen Kontobewegungen. Da der vermeintliche Bankangestellte die Kontodaten des Mettmanners benennen konnte, schöpfte der Senior zunächst keinen Verdacht und gab bereitwillig Auskunft. Am Telefon übermittelte er auf Nachfrage die persönlich zugewiesenen TAN-Nummern, die für die Durchführung von Kontoabbuchungen notwendig sind.

Nach dem Gespräch kamen dem Senior Zweifel an der Echtheit des Anrufes und er informierte seine Hausbank. Diese bestätigte eine Abbuchung in fünfstelliger Höhe und der Senior informierte folgerichtig umgehend die Polizei. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen Betruges ein und die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Polizei möchte diesen Vorfall zum Anlass nehmen, um eindringlich vor den unterschiedlichen Maschen der zum Teil professionell agierenden Betrüger zu warnen: „Sollten Sie Anfragen, telefonisch oder auch per Email erhalten, in denen Sie aufgefordert werden, hochsensible persönliche Daten zu übermitteln, seien Sie skeptisch. Wenden Sie sich im Zweifel unter einer Ihnen bekannten und vorliegenden Rufnummer an eine Vertrauensperson oder auch an die Polizei. Sollten Sie Opfer eines Betrugsdeliktes geworden sein, erstatten Sie in jedem Fall Anzeige bei der Polizei.“


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.