Mittwoch | 13. November 2019
 
Mettmann  | 

Boogie-Woogie-Star kommt mit seiner Frau zurück nach Mettmann

Von

Blues ist immer von alten Männern - für alte Männer? Nicht immer. Christian Christl und Scarlett Andrews beweisen morgen das Gegenteil.

Christian Christl und Scarlett Andrews. Foto: Veranstalter

Zwischen 1900 und 1940 waren Vaudeville-Shows in Amerika sehr beliebt. Es gab hunderte fahrender Künstler, die mit einem Zelt von Stadt zu Stadt zogen um dort ihre Shows zu spielten. Präsentiert wurden Artisten, Jongleure, Komiker und Musiker. Die damals populäre Musik war zunächst der Ragtime, auf Noten festgeschriebene Musik für die feinen Häuser. Ebenfalls modern war der ländliche Blues, der spontan und ohne Manuskript vorgetragen wurde. Die Mischung dieser beiden Musikstile ergab das, was wir heute als „Vaudeville-Blues“ kennen. Meist waren es kleine Bandformationen oder einfach nur ein Pianist und eine Sängerin, die in den Vaudeville-Shows auftraten.

Scarlett Andrews (Vocal) und Christian Christl (Piano) spielen ihre Musik ganz in dieser Tradition. Seit mehr als zehn Jahren stehen sie gemeinsam auf der Bühne. Konzerte in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und Ungarn haben sie gespielt – auf großen Festivalbühnen und in kleinen Jazzclubs.

Scarlett Andrews singt elegant und immer ein wenig verrucht den Blues, der ein Lächeln auf`s Gesicht zaubert. Tief taucht sie in jeden Song ein und lässt ihn lebendig werden. So wie die großen Vaudeville-Sängerinnen Ma Rainey oder auch Bessie Smith fesselt sie ihr Publikum vom ersten Ton an.

Christian Christl – in Mettmann maßgeblich durch die Reihe „Boogie Woogie meets Rock ’n‘ Roll“, unter anderem mit Bastian und Benny Korn, bekannt, welche seit ein paar Jahren immer im Januar zur Einstimmung auf das Bluesfestival im März stattfindet – und sein Vintage Blues & Boogie Piano sind weit über die Grenzen Europas hinaus bekannt. Er spielte Konzerte in den USA, in Australien und in ganz Europa. Er stand auf einer Bühne mit Ray Charles oder auch B.B. King und weiß genau, was er am Klavier macht. 2017 wurde er um seine Verdienste für das Boogie-Woogie Piano auch mit dem German Boogie Woogie Award ausgezeichnet.

Die beiden kommen in dieser Kombination erstmals nach Mettmann und wollen die Besucher mit ihrem Programm in eine andere Zeit katapultieren.

Am morgigen Freitag, 20. September, 19 Uhr Einlass, öffnet die Bar des Wyndham Garden Hotels seine Pforten und lässt die Gäste – unter Mithilfe von Christian Christl und Scarlett Andrews – in die Welt der 1920er- und 1930er-Jahre eintauchen. Karten gibt es an der Abendkasse (17 Euro).


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.