Sonntag | 15. Dezember 2019
 
Kurz notiert in Mettmann  | 

Caritas thematisiert Syrien in Ausstellung

Von

Der Caritasverband für den Kreis Mettmann zeigt von Mittwoch, 21. März, bis Montag, 9. April, in den Räumlichkeiten der Stadtbibliothek Mettmann, Am Königshof 13, die von Caritas international konzipierte Multimedia-Ausstellung „Keys Of Hope“.

Ein Schlüssel auf einer Handfläche ist das zentrale Motiv der Kampagne von Caritas international „Keys of Hope“ die anlässlich des fünften Jahrestages des Beginns des syrischen Bürgerkrieges im März 2016 gestartet ist. „Auf ihrer Flucht nehmen viele Syrer ihren Haustürschlüssel mit. Er steht stellvertretend für den Wunsch nach einem sicheren Zuhause und die Hoffnung, eines Tages in ihre Heimat zurückkehren zu können“, erklärt Christoph Klitsch-Ott, der stellvertretende Leiter von Caritas international. „Derzeit sind mehr als 12 Millionen Syrerinnen und Syrer auf der Flucht. Diese Menschen lassen alles hinter sich – ihre Familie, ihre Freunde, ihr Zuhause.“

Mit der Kampagne rückt Caritas international in insgesamt zehn Videos die Schicksale einzelner Flüchtlinge in den Fokus. Zu sehen sind 20 Fototafeln sowie zehn Videoporträts. Hier erzählen syrische Flüchtlinge, welche Hoffnungen sie mit ihrem Haustürschlüssel verbinden.

Vorab lädt der Caritasverband ein zum Vortrag mit anschließendem Gesprächsforum „Ist Frieden in Syrien möglich? Menschen-Leben in einem zerrissenen Land“, mit der deutschen Journalistin und Nahost-Korrespondentin Karin Leukefeld am Dienstag, 13. März, um 18 Uhr VHS-Haus, Poststraße 23, in Ratingen sowie als Auftaktveranstaltung mit Empfang am Donnerstag, 22. März, um 18.30 Uhr in der Stadtbücherei Mettmann.

Zum Abschluss der Ausstellung lädt die Caritas am Montag, 9. April, um 18.30 Uhr erneut ein in die Stadtbibliothek Mettmann. An diesem Abend steht das Buch „Der Spaziergänger von Aleppo“ des syrischen Autors Niroz Malek im Vordergrund.

Malek lebt in Aleppo und schreibt davon, wie es ist, trotz allem in dieser Stadt zu leben. Das Ergebnis sind kurze Texte, Miniaturen nicht nur über den Alltag in einer Stadt, auf die Bomben fallen, sondern auch Träume, Fantasien, Texte zu Musik und Literatur, Erinnerungen an gestorbene Freunde und Weggefährten. Maleks in Köln lebende Tochter, Dinan Hesso, wird Texte aus dem Buch auf Arabisch vorlesen und über ihren Vater sprechen. Die deutschen Übersetzungen der Texte tragen die Mettmanner Lesepatin Marion Achinger vor sowie der Schauspieler Gandi Mukli, Sohn einer Türkin und eines Syrers. Mukli ist bekannt aus Film und Fernsehen und spielte unter anderem in „Meine verrückte türkische Hochzeit“ und in diversen Folgen der „Lindenstraße“ mit.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei; die Ausstellung ist zu sehen während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek Mettmann.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.