Dienstag | 5. März 2024
 
Mettmann  | 

Dachziegel drohten in mehreren Fälle auf die Straße zu fallen

Von

Bis den Abend gibt es heute erneut eine Warnung vor "markantem Wetter".

Auch am Samstag war die Wehr im Sturmeinsatz. Foto: FW Mettmann

Das Wetter hat auch gestern die Feuerwehr Mettmann im Griff. Eine Vielzahl von sturmbedingten Einsätzen mussten bearbeitet werden.

In der Nacht gegen etwa 1.30 Uhr stürzte auf der Talstraße ein rund 20 Meter hoher Baum auf einen mit vier Personen besetzten PKW und beschädigte den PKW stark. Alle vier Personen im PKW konnten den Wagen unverletzt verlassen und kamen mit dem Schrecken davon (TME berichtete). Der umgestürzte Baum wurde mit einer Motorkettensäge zerkleinert und entfernt. Für die Zeit der Aufräumarbeiten musste die Talstraße komplett gesperrt werden.
Im Verlaufe des Tages kamen weitere sturmbedingte Einsätze hinzu. Auf der Breslauer, Laubacher und Johannes-Flintrop-Straße drohten Dachziegel von Hausdächern hinabzustürzen. Mit Hilfe der Drehleiter wurden diese von den Dächern entfernt.
Auf dem Wandersweg blockierte ein umgefallener Baum die Straße und wurde erst zerkleinert, dann entfernt.

In Niederschwarzbach war ein Baum auf eine Freileitung gefallen und drohte diese abzureißen. Die Freileitung wurde durch einen Mitarbeiter von RWE spannungslos geschaltet. Im Anschluss konnte der Baum mit Hilfe der Drehleiter gefahrlos abgetragen werden.

Von 10 bis 22 Uhr warnt der Deutsche Wetterdienst erneut vor „markantem Wetter“. Sturmböen bis 80 km/h sollen möglich sein.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.