Dienstag | 28. September 2021
 
Kurz notiert in Mettmann  | 

DLRG und Awo haben 203 Mettmanner ins Impfzentrum gebracht

Von

Seniorinnen und Senioren, die einen Termin im Impfzentrum des Kreises Mettmann in Erkrath erhalten hatten und die nicht wussten, wie sie dorthin kommen, die nicht mobil waren oder sich eine eigenständige Fahrt dorthin nicht zutrauten, konnten sich beim Awo-Treff Mettmann oder bei der DLRG-Ortsgruppe Mettmann melden. Es wurde ein Fahrdienst organisiert und eine Betreuung vor Ort sichergestellt.

Die erste Fahrt fand am 8. Februar statt und die letzte am 14. Juli. Es wurden 203 Personen, bei 156 Fahrten, ins Impfzentrum nach Erkrath befördert; und im Impfzentrum betreut. Die meist über 80-Jährigen wurden Zuhause abgeholt, im Impfzentrum begleitet und wieder nach Hause gefahren. Dies entsprach insgesamt einer Strecke von 3.900 Kilometern; das ist in etwa eine Strecke von Mettmann über Laval (Partnerstadt der Kreisstadt Mettmann) nach San Felice Circeo (Fundort von Überresten des Neandertalers). Für die Fahrten, die Organisation, Dokumentation und Kontrolle der Corona Auflagen standen 16 ehrenamtliche Mitarbeiter insgesamt 482 Stunden zur Verfügung.

Die ehrenamtlichen Helfer möchten sich auf diesem Wege bei den Senioren bedanken, dass anerkannt wurde, dass es sich bei dieser Aktion nicht um eine selbstverständliche Dienstleistung gehandelt hat, sondern um eine den Rettungsschwimmern sehr vertraute Aufgabe, Menschenleben zu retten.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.