Montag | 18. November 2019
 
Kurz notiert in Mettmann  | 

Erster evangelischer Gottesdienst im ökumenischen Zentrum

Von

Die evangelische Kirche Am Hügel ist als Gottesdienststätte entwidmet, das ökumenische Zentrum in Heilige Familie begründet. Am kommenden Wochenende wird die Evangelische Kirchengemeinde ihre ersten Angebote in den neuen Räumlichkeiten realisieren.

Zunächst findet am Samstag, 15. Dezember, um 16 Uhr die mittlerweile traditionelle „Musik im Advent mit Lesung“ und anschließendem Beisammensein mit Glühwein und Gebäck statt. Dazu lädt die Maria-Nenninghoven-Stiftung mit einem musikalisch hochkarätigem Programm ein.

Zum „Start in die Woche“ am Sonntag, 16. Dezember, 18 Uhr, sind alle eingeladen, die sich auf der Schwelle vom Sonntag zum Alltag Zeit zur Besinnung nehmen möchten. Das zur Erprobung anstehende Gottesdienstformat bietet Gelegenheit zur Stille, zum Singen, zum Zuhören und für einen kurzen Impuls. Die Feier des Abendmahls als Stärkung für den bevorstehenden Weg durch die Woche beschließt den Gottesdienst. „Alle Tatort-Gucker seien versichert, dass sie so pünktlich zuhause sein werden, dass es noch fürs Abendbrot reicht“, sagt Pfarrer Klaus Schilling.

Auch die evangelischen Gottesdienste am Heiligen Abend, 15 Uhr, für die „Kleinen“ und 18 Uhr als festliche Christvesper mit Abendmahl, finden in der Heiligen Familie statt. Die Christvesper wird übrigens die „Heilige Familie“ als Typus der Ökumene in den Blick nehmen.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.