Montag | 16. Dezember 2019
 
Mettmann  | 

Feeeeeerien! Und jetzt???

Von

Die Sommerferien haben für die Mettmanner Schüler begonnen. Pünktlich dazu spielt auch das Wetter wieder mit. Wir geben Tipps für die erste Hälfte der Ferien.

Auf Tuchfühlung mit dem Neandertaler. Foto: Neanderthal Museum

Stadtwaldkids

Die Angebote der Stadtwaldkids, die auf der Minigolfanlage im Stadtwald stattfinden, können ohne Anmeldung genutzt werden. Wasserspiele gehören zum Sommer. Am Samstag, 20. Juli, 15 bis 18 Uhr, werden die Kinder ordentlich nass. Gespielt wird übrigens auch bei Regen. Badesachen sollten mitgebracht werden.

Skateboard-Contest

Am Samstag, 20. Juli, findet auf der Skateboard-Anlage im Stadtwald ein Skateboard-Contest statt. Das offene Training dafür beginnt um 11 Uhr. Anmeldungen sind am Tag vor Ort möglich. Die Teilnahme ist ab 13 Jahren möglich. Gestartet wird mit einen „Best Run Contest“, es folgt der „Best Trick“. Die Gewinner werden am Ende prämiert. Außerdem gestalten Graffitikünstler die Wall Of Fame.

Neanderthal Museum

Das Neanderthal Museum hat ein abwechslungsreiches Ferienprogramm zusammengestellt.

Unter dem Motto „Hi Neanderthaler, wie lebst du?“ finden regelmäßig Mitmachführungen durch die Dauerausstellung statt. Die Neandertaler werden am Lagerplatz besucht, die Kinder lernen die eiszeitlichen Jäger und Sammler näher kennen. Dabei sehen sie, welche Werkzeuge und Waffen sie benutzt haben, was ihre Lieblingsspeise war, und welche Kleider sie getragen haben. Viele Objekte, beispielsweise ein echter Mammutzahn, dürfen in die Hand genommen und untersucht werden. Die nächsten Termine sind Donnerstag, 18. Juli, Dienstag, 23. Juli, und Mittwoch, 31. Juli, jeweils 12 Uhr. Kosten: 9 Euro inklusive Eintritt. Im Vorverkauf über Westticket zzgl. Gebühren.

Ein frühmenschlicher Schädel wurde aus dem Museum gestohlen. Gemeinsam nehmen die Nachwuchsdetektive beispielsweise am Freitag, 26. Juli, ab 14 Uhr die Ermittlungen nach der Diebesbande auf. Wer könnte das wertvolle Stück gestohlen haben und wo befindet es sich jetzt? Bei der interaktiven Verbrecherjagd müssen Spuren untersucht, knifflige Rätsel gelöst und alle Hinweise schlau kombiniert werden. Die Nachforschungen führen vom Museum und über das Außengelände durch den Wald zum spannenden Showdown. Tickets sollten im Vorverkauf im Museum für 16 Euro gekauft werden.

Beim „Steinzeittag“ machen die Museums-Mitarbeiter mit den Kindern eine Zeitreise in die Steinzeit. Im Museum können sie sehen, wie die damaligen Menschen gelebt haben. Dann geht es durch den Wald zur Steinzeitwerkstatt, wo das steinzeitliche Jagen mit Speeren ausprobiert und Nüsse geknackt werden können. Nach einer kleinen Pause wird ein steinzeitliches Amulett aus Leder, einer Knochenperle und einer Muschel hergestellt. Das Amulett können die Teilnehmer dann zur Erinnerung mit nach Hause nehmen. Die nächsten Termine: Donnerstag, 25. Juli, 13 bis 16 Uhr, und Freitag, 2. August, 11 bis 14 Uhr. Die Kosten: 24 Euro.

ME-Sport-Camp

Für das Kita-Camp von ME-Sport sind in der Woche 5. bis 9. August noch einige letzte Plätze frei. Kindergartenkinder von drei bis sechs Jahren werden von 8 bis 14 Uhr betreut und bespaßt. Es gibt bunte und interessante Wochen-Mottos, sportliche- und spielerische Herausforderungen, eine Lese-, Bau- und Bastelecke. Zudem werden Mettmanner Spielplätze erobert. Kosten: 115 Euro für Mitglieder des Vereins, 140 Euro für alle anderen. Anmeldung schnellstmöglich hier. Die anderen Camps von ME-Sport sind bereits ausgebucht.

Kino

Für Kinder haben Kinochef Thomas Rüttgers und Theaterleiterin Anke Burkhardt ein „Ferienkino“-Angebot geschnürt: Für Filme vor 15 Uhr gibt es im Weltspiegel-Kino an der Düsseldorfer Straße 2 das Ticket im Paket mit einem Getränk und Popcorn oder Nachos für 10 Euro (zzgl. 3D- und D-Box-Zuschlag). Wer nur den Film sehen will, zahlt 5 Euro. Zu sehen sind „Pets 2“, „König der Löwen“ (ab 17. Juli), Benjamin Blümchen (ab 1. August) und der teilweise in Mettmann gedrehte Film „Die drei !!!“.

Bauspielplatz

„Stadt der Kinder: Komm wir retten die Welt!“ So lautet das Motto des Bauspielplatzes, der ab heute bis zum 23. August auf dem Bolzplatz des Konrad-Heresbach-Gymnasiums für Kinder von sechs bis 14 Jahren stattfindet. Neben dem Bau der Budenstadt sind Aktionen und Projekte mit den Kindern für eine nachhaltige und ökologische Zukunft geplant. Außerdem gibt es viele Spielangebote: Riesenpool, Wasserbombenmaschine, Weltkugelfußball, eine echte Schmiede, einen Kletterturm, eine Natur-Übernachtung, tolle Ausflüge und vieles, vieles mehr. Auch das Umweltmobil der Naturschutzjugend (NAJU) kommt zu Besuch. Zum Auftakt treffen sich die Kinder heute um 10 Uhr auf dem Bauspielplatzgelände. Der Bauspielplatz ist in der Regel montags bis donnerstags von 10 bis 16 Uhr und freitags von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Allerdings handelt es sich beim Bauspielplatz nicht um ein verlässliches Angebot wie etwa ein Kindergarten. Es gibt Tage, an denen der Bauspielplatz früher geschlossen werden muss, weil etwa die Ozonwerte zu hoch sind oder das Wetter zu schlecht (Dauerregen). Die Kinder müssen also immer die Möglichkeit haben, nach Hause gehen zu können. Anmeldeformulare sowie weitere Informationen sind auf der städtischen Internetseite unter www.mettmann.de/bauspielplatz zu finden. Ganz wichtig: Mit der Anmeldung ist das Kind nicht verpflichtet, durchgängig und täglich den Bauspielplatz zu besuchen. Es kann tageweise, wochenweise, ganz wie es möchte, das Angebot nutzen.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.