Montag | 18. Oktober 2021
 
Sport in Mettmann  | 

Hockey | MTHC-Herren drehen das Spiel noch

Von

Das von Spielertrainer David Fritschi betreute Herrenteam konnte mit einem 5:3 Heimerfolg über TV Jahn Hiesfeld 3 wichtige Zähler für die Festigung des zweiten Tabellenplatzes verbuchen.

Mettmanner THC – TV Jahn Hiesfeld 5:3 (1:2)

Mit dem erst in der zweiten Halbzeit herausgespielten Sieg bleiben die Grün-Weißen hartnäckigster
Verfolger des Spitzenreiters VfB Hüls.

Der MTHC eröffnete die Partie druckvoll, konnte aber zunächst vorne keine Akzente setzen. Das Spiel
der Gäste aus Dinslaken war anfangs geprägt von defensiver Ausrichtung mit vereinzelten Konterangriffen. Ihnen glückte per Strafecke in der 9. Minute die Führung zum 0:1, ein wenig schmeichelhaft für den Spielverlauf.

Nur eine Minute später konnten die Mettmanner den Ausgleich zum 1:1 durch Maximilian Blome nach gekonnter Vorlage von Anael Thill erzielen. Danach erhöhten die Grün-Weißen die Schlagzahl und erarbeiteten sich eine Reihe von guten Einschussmöglichkeiten. Zählbares sprang aber dabei nicht heraus. Die zweite Strafecke brachte den Hiesfeldern noch vor dem Halbzeitpfiff in der 26. Minute die erneute Führung zum 1:2. Noch vor dem Wechsel ließ der MTHC eine Strafecke zum verdienten Ausgleich liegen.

Im zweiten Abschnitt tat sich zunächst wenig. Die Grün-Weißen drangen auf den Ausgleich, ihr Spiel war aber zu durchsichtig. Immer wieder konnten die Gäste die Offensivbemühungen der Mettmanner auflösen. Der Ausgleich zum 2:2 wurde dann dennoch per Strafecke erzielt. David Fritschi setzte die Kugel mit einem harten Nachschuss in der 46. Minute ins Netz. Nun lief der Ball in den Reihen des MTHC. Lasse Böhm markierte in der 48. Minute nach toller Einzelleistung das 3:2, die erstmalige Führung der Hausherren.

Die Schlussphase der Partie gehörte den Grün-Weißen. Obwohl sie noch den dritten Gegentreffer der Hiesfelder in der 51. Minute zum 3:3 hinnehmen mussten, ließ ihre Offensivkraft nicht nach. Mettmann wollte den Sieg und konnte abermals durch David Fritschis verwandelte Strafecke in der 55. Minute die Führung zum 4:3 holen. Den Schlusspunkt setzte der stark aufspielende Konstantin Voith in der 59. Minute per Strafecke zum Endstand von 5:3.

David Fritschi sprach nach der Partie von einem Arbeitssieg. Phasenweise zu kompliziert seien die Angriffe nach vorne getragen worden, so der Coach. Seine Jungs hätten sich dennoch reingehängt, um das Spiel zu gewinnen. Sehr angetan war er von der Leistung von Konstantin Voith, der immer wieder von hinten raus das Offensivspiel initiierte.

Es spielten:

Nikolai Huland (TW)
Anael Thill
Kevin Kranz
Konstantin Voith (1)
Luca Martin
David Fritschi (2)
Maximilian Blome (1)
Sebastian Moritz
Hendrik Weerth
Julius Schubbe
Philipp v. Billerbeck
Anton Kebbe
Philipp Illenseer
Lasse Böhm (1)


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.