Samstag | 2. Juli 2022
 
Sport in Mettmann  | 

Hockey | Nichts zu holen für Mettmanns Damen

Von

Nach der Niederlage gegen RW Velbert muss der MTHC um die Oberliga bangen.

Bedröppelt: die Hockey-Damen nach der Niederlage. Foto: Adams

0:2 haben die Oberliga-Damen des Mettmanner THC gegen den Tabellenzweiten RW Velbert verloren. Durch „verrückte Punktverluste“ der beiden Erstplatzierten gegen Gegner im Abstiegskampf, wird es für die Damen des MTHC noch einmal eng, da man noch einen Punkt braucht, um völlige Sicherheit zu haben, um nicht mehr eingeholt zu werden.

Velbert kam mit bestem Kader in die Kreisstadt und war nicht gewillt, Geschenke zu verteilen. Trotzdem entwickelte sich eine sehr ausgeglichen Partie und spätestens zu Beginn des 2. Viertels kippte die Chancenhäufigkeit zu Gunsten der Grün-Weißen. Aber zu einem verdienten Torerfolg reichte es nicht.

Und wenn die Chancen nicht genutzt werden, dann passiert es häufig, dass der Gegner noch vor der Pause in Führung geht – wie jetzt wieder gegen Mettmann. Trainer Gutt versuchte in der Halbzeit seine Truppe zu motivieren und ein wenig umzustellen, um wenigstens denn einen Punkt zu holen. Schließlich sollten 30 Minuten mehr als ausreichend sein, um das Spiel zu wenden.

Doch man merkte relativ schnell, dass die Velberterinnen stärker aus der Halbzeit herauskamen und sich dadurch mehr Chancen als in der ersten Hälfte erarbeiteten. Bereits in der 37. Spielminute gelang ihnen wieder durch ein ähnlichen Glücksmoment das 0:2.  Den Mettmannerinnen gelang nicht mehr viel und so blieb es beim 0:2-Endstand

Kokans Fazit: „Leider verpassen wir wieder, unsere Chancen zu verwerten und machen einen Gegner stark, obwohl wir ihn gut im Griff hatten. Sicherlich merkte man den Ausfall von Noëlle Geier, die leider krankheitsbedingt nicht die Flügel beackern konnte. Schlimm fand ich, das man relativ früh im letzten Viertel resignierte und der Willen fehlte, sich gegen die Niederlage zu stemmen, denn der Gegner war keine Übermacht.“

Im letzten Spiel reist der MTHC zu den Damen aus Raffelberg, die auf Platz 3 liegen. Oberhausen, der Gegner der Mettmannerinnen um den Klassenerhalt,  spielt zu Hause gegen Münster, die sich am Spieltag gerettet haben.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.