Mittwoch | 1. Dezember 2021
 
Mettmann  | 

Küchenbrand auf der Bahnstraße sorgt für Feuerwehrweinsatz.

Von

Die Bewohnerin und der Mitarbeiter eines Hausnotrufs wurden verletzt.

Foto: Feuerwehr Mettmann

Heute wurde die Feuerwehr Mettmann mit dem Einsatzstichwort „Zimmerbrand“ auf die Bahnstraße alarmiert. Eine Bewohnerin war während dem Kochen gestürzt, konnte nicht mehr von alleine aufstehen und löste den Hausnotruf aus. Durch das angebrannte Essen auf dem Herd kam es zu einer Rauchentwicklung in der Küche. Als ein Mitarbeiter der Hausnotrufzentrale die Wohnung betrat, war die gesamte Wohnung bereits deutlich verraucht. Zügig brachte er die Bewohnerin aus der Wohnung und verständigte umgehend die Feuerwehr.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war die betreffende Wohnung bereits stark verraucht.
Durch die Feuerwehr wurde umgehend ein Löschangriff mit Wasser aufgebaut. Der Entstehungsbrand in der Küche konnte schnell gelöscht werden. Im Anschluss wurde die Küche mit der Wärmbildkamera kontrolliert und die Wohnung mittels Hochdrücklüfter belüftet.

Die Bewohnerin und der Mitarbeiter des Hausnotrufes wurden durch den Rettungsdienst der Stadt Mettmann versorgt und anschließend zur Kontrolle einer möglichen Rauchgasintoxikation in ein geeignetes Krankenhaus transportiert.
Nach den Lüftungsmaßnahmen wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.