Montag | 8. August 2022
 
Kurz notiert in Mettmann  | 

NRW-Wirtschaftsminister besuchte heute Fondium

Von
Minister Pinkwart (4.v.r.) hat heute Fondium besucht. Foto: PR Sterz

Prof. Dr. Andreas Pinkwart (FDP), Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, war heute bei der Werksbesichtigung sehr beeindruckt. Zwar hatte er schon andere Stahlunternehmen zuvor besucht, aber diese Präzision im Zusammenwirken von Mensch und Maschine sei großartig, merkte er bei seinem Besuch bei Fondium in Mettmann an.

Pinkwart nahm sich rund zweieinhalb Stunden Zeit, um sich auch im anschließenden Gespräch die zukünftigen Pläne erläutern zu lassen. „Ich mache Fondium und andere Betriebe gerne auf verschiedene Möglichkeiten aufmerksam, wie Unterstützung des Landes bei der Transformation im Bereich Energie und Eisen bzw. Stahl in Anspruch genommen werden kann“, sagte der Minister und bot weiteren Dialog an.

Marcus Wackermann (Chief Sales Officer für die Standorte Mettmann und Singen) leitete den Rundgang. „Es ist natürlich schön, wenn wir in der aktuell herausfordernden Situation die Gelegenheit haben, unsere Themen mit dem Minister besprechen zu können“, sagte Wackermann und ergänzte: „Zudem ist es für die Mitarbeiter eine Wertschätzung und man hat bei den Begegnungen gesehen, dass sie sich gefreut haben.“

Thomas Sterz, Landtagskandidat und Stadtrat für die FDP in Mettmann, hatte den Kontakt geknüpft. „Es ist mir wichtig, Bindeglied auf allen Ebenen zu sein. Ich werde mich auch zukünftig als Sprachrohr zum Landtag einsetzen, damit alle Menschen im Dialog mit der Politik bleiben können“, betonte Sterz. Dirk Wedel, Landtagskandidat der FDP und Staatssekretär, machte deutlich: „Fondium hat am Standort Mettmann seit Jahrzehnten eine große Bedeutung und wir müssen die Voraussetzungen schaffen, dass dieses auch hier in unserer Stadt so bleibt.“


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.