Sonntag | 9. Mai 2021
 
Kurz notiert in Mettmann  | 

Polizei zieht stark alkoholisierten Linienbus-Fahrer aus dem Verkehr

Von

Am Freitagvormittag verursachte ein 51-jähriger Busfahrer eines Linienbusses auf dem Düsselring in Mettmann einen Verkehrsunfall. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Fahrer erheblich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Dem 51-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Das war geschehen: Gegen 11.15 Uhr befuhr der Fahrer eines Linienbusses den Düsselring in Richtung Eidamshauser Straße. In Höhe der Haus-Nummer 15 touchierte der Fahrer mit dem Gelenkbus einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten Lkw eines Umzugsunternehmens. Sowohl der Linienbus als auch der Lkw wurden hierbei beschädigt, der Gesamtschaden wird auf circa 5.500 Euro geschätzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde der Busfahrer zum Unfallhergang befragt. Hierbei stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 51-Jährigen fest. Ein noch vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest verlief laut Polizeibericht mit circa 1,7 Promille (0,83 mg/l) positiv. Zur weiteren Beweisführung wurde der Unfallverursacher zur Polizeiwache Mettmann gebracht. Hier wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des 51-Jährigen und untersagten ihm das Führen von führerscheinpflichtigen Fahrzeugen bis auf weiteres. Gegen den 51-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.