Dienstag | 24. September 2019
 
Kurz notiert in Mettmann  | 

Schwerer Unfall an der Stadtgrenze (Foto)

Von

Gestern gegen 21 Uhr meldeten Anrufer der Feuerwehrleitstelle einen Verkehrsunfall im Neandertal, bei dem sich ein Auto mit zwei Insassen - beide 20 Jahre alt - mehrfach überschlagen hatte.

Foto: Feuerwehr Mettmann

Die Leitstelle entsendete einen Rüstzug, zwei Rettungswagen der Feuerwehren Erkrath und Mettmann sowie einen Notarztwagen der Feuerwehr Mettmann zur Alarmadresse. Nach erster Erkundung der Einsatzstelle handelte es sich um einen Pkw, welcher aus unerklärlichen Gründen im Kurvenbereich von der Straße abgekommen ist und sich mehrfach überschlagen hat.

Ersthelfer hatten bereits beide verletzte Personen befreit und in einem zufällig vorbei kommenden Bus der Rheinbahn erstversorgt. Die Feuerwehr Mettmann sperrte für die Zeit des Einsatzes die Mettmanner Straße in beide Richtungen und hat die Einsatzstelle großflächig ausgeleuchtet. Durch den Notarzt und den Rettungsdienst wurden die Verletzten Personen versorgt und weitergehend behandelt. Aufgrund des Verletzungsmusters wurden beide Patienten zur weiteren umfangreichen Behandlung in Fachkliniken gebracht.

Die Feuerwehr Mettmann war mit acht Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften im Einsatz. Die Unfallursache wird durch die Polizei ermittelt. Die Schadenhöhe kann noch nicht beziffert werden. Der Einsatz der Feuerwehr wurde gegen 22 Uhr beendet. Im Bereich der Mettmanner Straße kam es durch den Feuerwehreinsatz zu Verkehrsstörungen.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.