Mittwoch | 1. Dezember 2021
 
Kurz notiert in Mettmann  | 

Sechs neue Feuerwehrmänner vereidigt

Von

Die dunkelblaue Uniform ist für Tom Löppki, André Krümmel, Sebastian Lumpe, Erick Franken, Henri Franke und Manuel Pröll ab heute die neue Dienstkleidung. Bürgermeisterin Sandra Pietschmann hat sie gestern im Rathaus vereidigt und sie zu Brandmeisteranwärtern ernannt.

Bildunterzeile: Bürgermeisterin Sandra Pietschmann (r.), Dezernentin Veronika Traumann (3. v. l.), Manuela Werner (l.), Markus Wolff (2. v. l.) und Marco Zerweiss (hintere Reihe 3. v .l.) begrüßten die Brandmeisteranwärter. Foto: Stadt Mettmann

Alle sechs werden erst einmal einen 18 monatigen Lehrgang absolvieren, zu dem neben einer allgemeinen Grundausbildung eine medizinische und feuerwehrtechnische Ausbildung gehören. Auf die sechs Stellen hatten sich 120 Frauen und Männer beworben.

Während drei Feuerwehrmänner die Schulbank in der Feuerwehrschule Duisburg drücken werden, gehören die anderen drei Brandmeisteranwärter dem ersten Lehrgang an, der an der neu gegründeten Kreis-Feuerwehrschule in Mettmann durchgeführt wird.

„Ich finde es klasse, dass sich in der heutigen Zeit noch junge Menschen für den Beruf des Feuerwehrmanns begeistern“, sagte Marco Zerweiss, der Leiter der Feuerwehr, und sagte ihnen: „Wir brauchen Sie. Willkommen im Team.“

Derzeit sind 74 Frauen und Männer – inklusive Rettungsdienst – hauptberuflich bei der Mettmanner Wehr beschäftigt. „Wir bilden bedarfsgerecht aus“, erklärte Dezernentin Veronika Traumann, die auch für die Feuerwehr zuständig ist. Die neuen Feuerwehrleute werden nach ihrer Ausbildung Kollegen ersetzen, die in Pension gehen.

„Ich freue mich unglaublich, dass sie unsere Feuerwehr verstärken“, sagte Bürgermeisterin Pietschmann und wünschte den neuen Feuerwehrleuten zusammen mit Marcus Wolff, stellvertretender Amtsleiter Feuerschutz- und Rettungswesen, Dezernentin Traumann, Feuerwehrchef Zerweiss und der Personalratsvorsitzenden Manuela Werner viel Erfolg für die Ausbildung.

Wolff versprach den neuen Kameraden eine spannende und lehreiche Ausbildungszeit. Der Beruf des Feuerwehrmanns sei spannend und abwechslungsreich, habe aber nicht nur schöne Seiten. „Aber es gibt auch vieles, worauf Sie sich freuen können. Die Kameradschaft und der Zusammenhalt in der Feuerwehr“, gab Feuerwehr-Chef Zerweiss den Brandmeisteranwärtern mit auf den Weg.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.