Montag | 16. Dezember 2019
 
Kurz notiert in Mettmann  | 

Seniorin wird Opfer von Zetteltrick-Betrügern

Von

Am Freitag wurde eine 72-jährige Frau aus Mettmann Opfer zweier Trickbetrügerinnen, die sich durch den bekannten "Zetteltrick" Zugang zu ihrer Wohnung verschafften und anschließend Schmuck entwendeten.

Zur Tatzeit, gegen 17:00 Uhr, stand eine unbekannte Frau mit Blumen in der Hand vor dem Küchenfenster der Seniorin an der Goldberger Straße. Unter dem Vorwand, einer anderen Bewohnerin des Mehrfamilienhauses die Blumen sowie eine Nachricht hinterlassen zu wollen, erschlich sich die Unbekannte Zutritt zur Wohnung der Seniorin. Als die beiden in die Küche der Rentnerin gingen, bemerkte diese, wie eine zweite unbekannte Frau ihre Wohnung betrat. Da die beiden Frauen sich untereinander zu kennen schienen, ließ die 72-Jährige sie gewähren. Nachdem sich die beiden Damen später verabschiedeten und die Wohnung verließen, stellte die Mettmannerin fest, dass ihr Schlafzimmer durchwühlt und Schmuck entwendet wurde.

Die zwei Täterinnen beschrieb die Seniorin wie folgt: 1. Person: 1,60 Meter groß, korpulente Statur, ca. 50 Jahre alt, schwarze Haare, weißer Pullover, dunkler Rock, sprach Deutsch mit Akzent, südosteuropäisches Aussehen; 2. Person: 1,65 bis 1,70 Meter groß, normale Statur, ca. 26 bis 28 Jahre, dunkelblonde Haare im Pferdeschwanz gebunden, Weste, lange Hose, sprach Deutsch mit Akzent, südosteuropäisches Aussehen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 02104 / 982-6250, jederzeit entgegen.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.