Freitag | 17. September 2021
 
Kurz notiert in Mettmann  | 

Stadt investiert mehr als 2,5 Millionen Euro in die Feuerwehr

Von

In seiner Sitzung am Dienstag hat der Haupt- und Finanzausschuss insgesamt rund 2,54 Millionen Euro für die Mettmanner Feuerwehr, zur Finanzierung von Fahrzeugen, Geräten und Ausrüstung sowie des Neubaus der Fahrzeughalle in Obschwarzbach, freigegeben.

Matthias Mausbach, Amtsleiter für Feuerschutz und Rettungswesen sowie stellvertretender Wehrleiter, erläuterte dem Gremium ausführlich die geplanten Anschaffungen. „Es geht hierbei insbesondere um die Umsetzung des aktuellen Brandschutzbedarfsplans, der genaue Vorgaben über die Ausstattung der Mettmanner Feuerwehr macht“, erklärte er.

Besonderen Informationsbedarf hatte die Politik in Bezug auf die Finanzierung eines Tanklöschfahrzeugs in Höhe von 400.000 Euro, das in dieser Form nicht im Bedarfsplan enthalten ist. „Dieses Fahrzeug wird eigentlich schon länger benötigt, da Mettmann zu zwei Dritteln aus Landwirtschafts-, Vegetations- und Waldflächen besteht, die zum Teil nur sehr schlecht erschlossen sind“, erläuterte Mausbach. „Angesichts der in den vergangenen Jahren stark gestiegenen Anzahl von Vegetationsbränden rund um Mettmann ist diese Anschaffung jedoch mittlerweile für unsere Feuerwehr dringend erforderlich.“ Bereits im Bedarfsplan von 2010 sei aufgeführt worden, dass die Wasserversorgung in den Außenbereichen „ungenügend“ sei, so Mausbach.

Hierüber ließ der Ausschuss schließlich gesondert abstimmen und gab auch hierfür mit eindeutiger Mehrheit die Mittel frei.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.