Samstag | 6. Juni 2020
 
Mettmann  | 

Stadt kauft Gemeindehaus und Grundstück in Obschwarzbach

Von

Die Verhandlungen zwischen der Stadtverwaltung und der Evangelischen Kirchengemeinde Mettmann über den Verkauf des evangelischen Gemeindezentrums in Obschwarzbach haben einen positiven Abschluss gefunden.

Die Fahrzeughalle soll auf dem Gelände des Gemeindehauses entstehen. Dort stehen im Souterrain auch Räume für die Feuerwehr zur Verfügung. Foto: Archiv TME

Presbyterium sowie Kreissynodalvorstand haben dem Verkauf des Grundstücks an die Stadt zugestimmt. Sobald wie möglich wird der Kaufvertrag jetzt beim Notar unterzeichnet. Stadt und Gemeinde haben über den Kaufpreis Stillschweigen vereinbart. „Mit dem Erwerb des Grundstücks können wir nun dringend erforderliche Planungen für den Ortsteil Obschwarzbach in die Umsetzung bringen“, freut sich Bürgermeister Thomas Dinkelmann über die Entscheidung der Kirchengemeinde.

Das Grundstück an der Sudetenstraße bietet zum einen die Möglichkeit, den Feuerwehrstandort in Obschwarzbach mit dem Bau einer Fahrzeughalle zukunftsfähig aufzustellen, zum anderen kann die städtische Kindertageseinrichtung, die sich in direkter Nachbarschaft zum ehemaligen evangelischen Gemeindehaus befindet, erweitert werden. Mit einem Anbau an die Kita, der nur auf dem Grundstück möglich ist, werden weitere, dringend benötigte Betreuungsplätze geschaffen.

Im Garten des ehemaligen Gemeindezentrums wird die Stadt eine Fahrzeughalle für die Feuerwehr errichten, die über die Sudetenstraße angefahren wird. In der Halle werden künftig zwei Fahrzeuge stationiert. Ein Gang soll die Fahrzeughalle mit den Räumen des ehemaligen Gemeindehauses verbinden, die von der Feuerwehr bereits  genutzt werden. Das für die baulichen Erweiterungen erforderliche Bebauungsplanänderungsverfahren soll nun zügig auf den Weg gebracht werden.

Die evangelische Kirchengemeinde hatte vor Jahren beschlossen, sich aus wirtschaftlichen Gründen vom Gemeindehaus zu trennen. Der Bürgerverein Ob- und Niederschwarzbach setzte sich jedoch für den Erhalt des Hauses als Versammlungsstätte ein, gründete den Verein „Bürgerzentrum Ob- und Niederschwarzbach“, der das Haus von der Kirchengemeinde übernommen hat und seitdem für Veranstaltungen vermietet. Die Kirchengemeinde kann zur Fortführung ihrer Angebote die Räume des Bürgerzentrums nutzen. Als neuer Eigentümer der Immobilie wird die Stadt dem Verein “Bürgerzentrum Ob- und Niederschwarzbach“ anbieten, auch weiterhin die Bewirtschaftung des ehemaligen Gemeindehauses in der bewährten Praxis fortzuführen.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.