Freitag | 23. Februar 2024
 
Kurz notiert in Mettmann  | 

Zum 90. Jahrestag der Bücherverbrennung: “ Ins Gedächtnis gerufen“

Von

Das „Bündnis für Toleranz und Zivilcourage“, vertreten durch Evi Claßen, und die Stadtbibliothek Mettmann laden am Donnerstag, den 11. Mai, um 19 Uhr dazu ein, sich aus der Distanz von 90 Jahren verschiedene Aspekte der Bücherverbrennung von 1933 bewusst zu machen. Durch den Abend führt Christian Denstorff vom Freundeskreis der Stadtbibliothek.

Zeitzeugnisse, Rezitationen, Filmsequenzen und Erinnerungsworte können dazu beitragen, jener sogenannter Anfangsphase des Nationalsozialismus nachzuspüren. Vielleicht gibt es Antworten auf die Frage, ob „Wir“ – vier Generationen später – Widerstand geleistet hätten, um Millionen Menschen vor einem gewaltsamen Tod zu bewahren.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.