Montag | 30. Januar 2023
 
Kurz notiert in Mettmann  | 

Zusatztermin: Constanze Backes tritt auch am Montag auf

Von

„Ist das Kultur oder kann das weg?“ auch am Montagabend in der Kulturvilla.

Die vergangenen anderthalb Jahre haben die Geduld von Künstlern und Kulturschaffenden, aber auch die des Publikums auf eine harte Probe gestellt. Einen halben Papiercontainer voller Flyer musste die Kulturvilla einstampfen, eine ganze Saison von Konzerten, die nicht stattfinden durften, abblasen.

Zur Freude aller Kulturvilla-Fans jedoch darf unter der neu aufgelegten Schutzverordnung, die Geimpften, Getesteten und Genesenen neue Freiheiten einräumt, das Haus fast wie in Vor-Corona-Zeiten in die Saison starten, eine Nachricht, die das ausgehungerte Publikum offenbar derart begeisterte, dass der Eröffnungsabend „Ist das Kultur oder kann das weg?“ am 29. August mit Constanze Backes , begleitet von „Ritter Rost“-Erfinder Felix Janosa am Klavier, bereits seit Wochen ausverkauft war. „Einige Restkarten gibt es aber nun doch noch für den Sonntag“, verrrät Hausherr Bodo Herlyn. Außerdem hat das Haus nun eine Zusatzvorstellung angesetzt, und zwar am darauffolgenden Montag, 30. August, um 18 Uhr.

Constanze Backes schlüpft in ihrem Programm in 15 von Felix Janosa eigens komponierten Chansons, in etliche ganz unterschiedliche Frauenrollen, die zum Brüllen komisch sind wie die Düsseldorfer Hedgefondsmanagergattin Gabriele Uellendahl, die nach innovativen Wegen sucht, um ihr Geld zu verschleudern, oder die naive Doreen aus dem sächsischen Dippoldiswalde, die sich in ihrer Freizeit in eine Mittelalterfee verwandelt, die abgetakelte Sängerin, die nur noch für Reizdarmwerbung gebucht wird oder Musicaldarstellerin Patsy Joe, die nach der vierhundertsechzehnten Mamma-Mia-Vorstellung eine Ouzo-Allergie entwickelt. Die Figuren sind zwar mit spitzer Feder erfunden und nicht ohne parodistische Überzeichung dargestellt, aber nie ohne Herz und Seele interpretiert.

Es gehört zur Tradition der Kulturvilla, dass die Künstler des Abendprogramms auf angenehme Weise „zwangsverpflichtet“ werden, am Nachmittag vor dem Konzert einen Beitrag für die kleineren Mettmanner zu geben, und so wird Felix Janosa ebenfalls am 29. August um 16 Uhr die Kinder mit einem kleinen „Ritter Rost“-Konzert erfreuen, selbstverständlich als markante Stimme des kleinen Feuerdrachen Koks.

A propos Stimme: Ebenfalls wieder starten darf nach einer langen Pause mit vielen geduldigen Zoom-Proben und coronagerechten Treffen im Parkhaus Neanderstraße der Frauenchor der Kulturvilla. Die „Chori-Feen“ unter der Leitung von Constanze Backes proben wöchentlich montags um 19 und mittwochs um 19.30 Uhr – und freuen sich über Neuzugänge. „Wir sind ein ziemlich bunter Haufen“, so Backes, „im Altersspektrum von Mitte 30 bis über 80. Der Zusammenhalt in schwierigen Zeiten hat uns noch ein bisschen fester zusammengeschmiedet, die Stimmung ist einfach sensationell“.

„Ist das Kultur oder kann das weg?“ mit Constanze Backes und Felix Janosa
Sonntag, 29. August, um 19 Uhr (Restkarten) und Montag, 30. August um 18 Uhr
Karten: 20/10 Euro zzgl VVK-Gebühr

„Ritter Rost auf Kreuzfahrt“ mit Felix Janosa
Sonntag, 29. August, um 16 Uhr
Karten: 5 Euro

Karten gibt es online unter www.kulturvilla.com/programm, beim Reisebüro Növermann und allen weiteren Vorverkaufsstellen von Neanderticket.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.