Dienstag | 28. Mai 2024
 
Neanderland  | 

28 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus neun Dienststellen

Von

Der vierte Lehrgang startet in Ausbildung bei der Kreisfeuerwehrschule in Mettmann.

Gruppenfoto vom neuen Lehrgang; vorne rechts: Ordnungsdezernent Nils Hanheide. Foto: Kreis Mettmann

Zwei Frauen und 26 Männer starten jetzt ihre 18-monatige Ausbildung zur Brandmeisterin und zum Brandmeister an der Feuerwehrschule des Kreises Mettmann. Die angehenden Feuerwehrfrauen und -männer stammen aus sechs Städten des Kreises, aus der Stadt Neuss, der Berufsfeuerwehr Köln sowie der Werkfeuerwehr Speira in Grevenbroich.

Ordnungsdezernent Nils Hanheide und Mirko Braunheim, stellvertretender Kreisbrandmeister, sowie das Team der Feuerwehrschule begrüßten die angehenden Feuerwehrfrauen und -männer im Gefahrenabwehrzentrum.

Ausbildungsinhalte werden unter anderem Brandschutz, technische Hilfeleistungen und der Umgang mit Gefahrenstoffen sein. Dafür bietet die Feuerwehrschule des Kreises optimale Bedingungen und eine sehr praxisorientierte Ausbildung: In einer Atemschutzübungsstrecke, einem Brandsimulationsraum und einer großen Übungshalle, inklusive realistischen Nachbildungen von beispielsweise Wohnungen, Kellerräumen und einer Arztpraxis, proben die Auszubildenden für den Ernstfall.

Ergänzend zu den praktischen Übungen erhalten die angehenden Brandmeisterinnen und Brandmeister eine Rettungssanitäterausbildung an der Bildungsakademie des Kreises Mettmann für Pflege, Gesundheit, Soziales und Rettungsdienst. Bis 2025 sind alle Lehrgänge der Feuerwehrschule des Kreises ausgebucht.

 


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.