Montag | 23. Juli 2018
 
Kurz notiert im Neanderland  | 

Axt-Attacke: Die Regiobahn bezieht Stellung

Von

Die Regiobahn Fahrbetriebsgesellschaft mbH bezieht Stellung zur Axt-Attacke:

„Am gestrigen Abend kam es in der Regiobahn S28 gegen 20:30 Uhr im Bereich Düsseldorf Hbf zu einem Axtangriff auf die Fährgäste der Bahn durch einen 36 Jahre alten, offenbar psychisch verwirrten Mann.
Bei Ankunft am Bf. Düsseldorf Hbf wurde der Täter aus der Bahn gedrängt. Der Täter konnte am Wiederbetreten des Fahrzeuges durch das besonnene Handeln des Triebfahrzeugführers gehindert werden, der eine Zwangsschließung der Türen vornahm.

Die Geschäftsführer der Regiobahn Fahrbetriebsgesellschaft mbH Ulrich Bergmann und Rolf Ommen würdigen seine professionelle Reaktion: „Dadurch hat er Schlimmeres verhindert und wir danken ihm sehr dafür. Auch danken wir den Menschen, die sich um die gute Erstversorgung der Verletzten gekümmert haben.“

„Wir bedauern aufrichtig, dass es zu so einem Übergriff gekommen ist und möchten den Opfern bereits auf diesem Wege unser Mitgefühl aussprechen und dass sie sich möglichst schnell von ihren Verletzungen erholen. Gemeinsam mit der DB AG wird die Regiobahn den Opfern eine Opferbetreuung anbieten. Wir stehen im engen Kontakt mit der Polizei, um das Ereignis vollständig aufklären zu können. Wir möchten auch der Bundespolizei, DB Sicherheit GmbH und DB AG sowie allen Beteiligten Einsatzkräften für die professionelle Zusammenarbeit danken.“  Bitte haben Sie Verständnis, dass aufgrund der laufenden Ermittlungen keine näheren Angaben zu den Ereignissen
gemacht werden.“


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.