Samstag | 4. April 2020
 
Neanderland  | 

Über 250 Besucher bei der Ausbildungsbörse der Schlüsselregion

Von

Die Ausbildungsbörse der Schlüsselregion im Berufskolleg Niederberg war gut besucht. Die Interessenten informierten sich über die angebotenen Ausbildungsstellen und Dualen Studienplätze für 2020.

Foto: Schlüsselregion e.V./Achim Blazy

Es gibt noch freie Ausbildungsstellen in den Firmen der Region, die zum anstehenden Ausbildungsjahr besetzt werden wollen. Auf der Ausbildungsbörse der Schlüsselregion e.V. nutzten die Unternehmen die Gelegenheit, um sich und ihre Ausbildungsplätze vorzustellen. Interessierte Schüler konnten sich im persönlichen Gespräch mit Personalleitern und Auszubildenden über Berufe informieren, die Unternehmen und ihr Ausbildungsangebot kennenlernen oder direkt die eigenen Bewerbungsunterlagen abgeben.

Die Cafeteria des Berufskollegs Niederberg war gut gefüllt und es gab eine Menge vielversprechender Gespräche.

Alexandros ist schon mit einem konkreten Berufswunsch zur Ausbildungsbörse gekommen: „Ich möchte eine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker machen. Bei einem Praktikum habe ich schon die Aufgaben kennengelernt und sie haben mir viel Spaß gemacht, vor allem die Arbeit an den Maschinen.“ Alexandros ist gut auf die Börse vorbereitet: „Ich habe Bewerbungen mitgebracht und möchte sie unter anderem bei der Firma Vitz abgeben.“

Interesse am persönlichen Austausch

 Andere Schüler hatten sich noch nicht genau auf einen Ausbildungsberuf festgelegt. Doch auch sie waren auf der Börse richtig und konnten von dem vielfältigen Angebot profitieren. Dazu gehörte auch Matthes: „Ich habe mich vorab auf der Ausbildungs-Webseite der Schlüsselregion informiert. Ich mache gerade mein Abitur mit Maschinenbau als thematischem Schwerpunkt und möchte diesen Weg dann auch beruflich einschlagen. Ich kann mir sowohl eine Ausbildung als auch ein Duales Studium im technischen Bereich vorstellen.“

Auch die anwesenden Firmen waren zufrieden. Britta Worbs von der Firma AAC freute sich über viele Gespräche ohne Pause: „Es kamen viele interessierte Jugendliche, die sich über unser Ausbildungsangebot informieren wollten. Ich habe schon Bewerbungen und auch Anfragen für Praktikumsplätze entgegengenommen.“

Auch die Firma MECU war mit ihrem Besuch der Börse zufrieden: „Wir haben mit einigen Jugendlichen Kontaktdaten ausgetauscht, um Termine für Gespräche zu vereinbaren. Wir empfehlen den Schülern, bei uns als erstes ein Praktikum zu machen und sich daraufhin zu bewerben. Dann haben sowohl sie als auch wir schon einen ersten Eindruck“, so Personalleiter Matthias Müller.

Vielseitige Angebote für jeden Schulabschluss

Im Fokus der Firmen steht auf der Börse auch der persönliche Kontakt zu den potenziellen Auszubildenden: „So können wir die jungen Leute in ungezwungener Atmosphäre kennenlernen“, erklärt Bernd von der Wiesche von der Firma miguss. „Häufig werden wir nach dem Schulabschluss gefragt, den man braucht, um bei uns einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Der ist aber eigentlich zweitrangig. Das wichtigste ist, dass der Jugendliche Motivation und Lernbereitschaft zeigt und gut in unseren Betrieb passt. Wir freuen uns, den jungen Leuten beim Start ins Berufsleben unter die Arme zu greifen.“

Wer bei der Ausbildungsbörse nicht dabei sein konnte, findet alle verfügbaren Ausbildungsstellen und Dualen Studienplätze unterausbildung-schluesselregion.de, dem Ausbildungsportal der Schlüsselregion e.V.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.