Dienstag | 7. Dezember 2021
 
Kurz notiert im Neanderland  | 

BRW Untersuchung an der Itter: Wasserfärbung mit Lebensmittelfarbe ist schadlos für Gewässer und Lebewesen

Von

 

In den nächsten Tagen untersucht der Bergisch-Rheinische Wasserverband (BRW) aus betrieblichen Gründen das Fließverhalten der Itter im Bereich der Itter-Kaskade am Hochwasserrückhaltebecken Ittertal unmittelbar unterhalb der Kläranlage Gräfrath in Solingen.

Dafür geben die hydrologischen Fachleute des BRW voraussichtlich an diesem Mittwoch, 20. Oktober, blaue Lebensmittelfarbe in das Gewässer. Das gefärbte Bachwasser soll dann Aufschluss zum Beispiel über eine mögliche Leckage in diesem Bereich geben.

Falls sich Anwohner oder Spaziergänger über Wasserverfärbungen im Unterlauf der Itter wundern:

Die eingesetzte Lebensmittelfarbe ist für das Gewässer und seine zahlreichen (Kleinst-)Lebenswesen unschädlich. Die Farbveränderung des Wassers wird nach jeweiliger Gabe in das Gewässer nur ein paar Stunden anhalten und baut sich selbständig wieder ab.

Die Untersuchung ist nur bei trockener Witterung möglich, wodurch sich der Termin eventuell verschiebt.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.