Mittwoch | 20. November 2019
 
Neanderland  | 

Die Kreissynode soll CO2-neutral sein

Von

Die Herbstsynode des Kirchenkreises Niederberg tagt in Heiligenhaus. Ein Thema: Die Verwaltungsfusion mit dem Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann.

Superintendent Jürgen Buchholz. Foto: Kirchenkreis Niederberg

Zweimal im Jahr treffen sich Vertreter der Evangelischen Kirchengemeinden sowie fachkundige Personen in Niederberg zur Kreissynode. Hier werden gemeinsame Angelegenheiten beraten und Entscheidungen getroffen. Die Synode wird von Superintendent Jürgen Buchholz geleitet. In diesem Herbst tagt die Kreissynode vom 8. bis 9. November im Haus der Kirche in Heiligenhaus, Hauptstraße 206.

Die Synode beginnt am 8. November um 17.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Alten Kirche. Für die Nacht wird die Synode etwa gegen 22 Uhr unterbrochen und am
nächsten Morgen fortgeführt.

Einige Themen der Kreissynode kommen in jedem Jahr vor. Dabei geht es zum Beispiel um die Aufstellung des Haushaltes für die Verwaltung und den Kirchenkreis, um Personalplanungen und auch um die zu erwartenden Entwicklungen der Kirchensteuer. In diesem Herbst besonders ist aber der Stand der Fusion der Verwaltungen der Kirchenkreise Düsseldorf-Mettmann und Niederberg. Bis Ende 2020 soll diese Verwaltungsfusion abgeschlossen sein, die die beiden Standorte in Mettmann und Velbert erhält und alle Mitarbeitenden weiterbeschäftigt. Beide Kirchenkreise vertrauen darauf, dass eine gemeinsame Verwaltung effektiver und stabiler Arbeiten wird.

Im Weiteren wird thematisiert, wie Übergriffe auf anvertraute Kinder und Jugendliche vermieden werden können. Dazu gehört auch,  wie im Fall einer Gefährdung des Kindeswohl reagiert wird. Schon seit Jahren beschäftigen sich die Mitarbeitenden in den entsprechenden Arbeitsbereichen mit diesen Fragen, haben Schutzkonzepte entwickelt und Maßnahmen zur Vorsorge ergriffen.

Der Umweltausschuss des Kirchenkreises hat beantragt, die Kreissynoden zukünftig CO2-neutral zu gestalten und Plastik und Müll zu vermeiden. Zur Neutralisierung des CO2-Aufkommens wird eine Abgabe an  www.klima-kollekte.de entrichtet, die damit Ökologische Projekte in Ländern des Globalen Südens zu fördern.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.