Montag | 28. November 2022
 
Neanderland  | 

Eine neue Attraktion: der Erlebnisturm Höhlenblick

Von
Der Erlebnisturm Höhlenblick. Foto: Kreis Mettmann
Der Erlebnisturm Höhlenblick. Foto: Kreis Mettmann

Wahrzeichen des Turms ist die als Neanderthaler-Schädelkalotte Kuppel. Der Publikumsbetrieb startet am 9. Dezember.

Im Neandertal gibt es jetzt den „Erlebnisturm Höhlenblick“. Der Publikumsbetrieb startet am 9. Dezember.

Der Turm soll die Fundstelle des Neandertalers aufwerten. „Wahrzeichen des Turms ist die als Neanderthaler-Schädelkalotte gestaltete Kuppel über der oberen Plattform“, so der Kreis Mettmann. „Fast mühelos gelingt der barrierefreie Aufstieg auf den 22 Meter hohen Turm, begleitet von kurzen Audiostories von Zeitzeugen der Talgeschichte. Von oben blickt man hier wie einst der Neanderthaler aus der verlorenen Fundhöhle Feldhofer Grotte auf die gegenüberliegende Talseite.“

‚Fernrohre‘ ermöglichen eine Augmented-Reality-Erlebnisreise, die zurückführt in die Zeit der Neanderthaler. „Wir blicken in die tiefe eiszeitliche Schlucht und beobachten Neanderthaler bei der Wisentjagd, sehen ihr Alltagsleben am Lagerplatz vor der Neanderhöhle, erspähen Mammutherden in der Ferne und sind Zeugen, wenn der gewaltige Höhlenlöwe zum Sprung ansetzt, um einen Riesenhirsch zu reißen. Ganz real können schwindelfreie Besucher durch einen Netztunnel klettern und nachempfinden, wie tief die frühere Neandertal-Schlucht war.“

Für Publikum öffnet der Erlebnisturm erstmals am 9. Dezember. Die „Stiftung Neanderthal Museum“ hat den Turm errichten lassen.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.