Freitag | 12. April 2024
 
Neanderland  | 

Erkrath | Traktor brannte am Gut Heuschenhof

Von

Beim Eintreffen der Feuerwehr am Dorper Weg brannte ein 26 Jahre alter Traktor in voller Ausdehnung.

Foto: Feuerwehr Erkrath

Der Brand eines Traktors am Dorper Weg im Bereich des Gut Heuschenhof wurde der Kreisleitstelle heute gegen 10:36 Uhr gemeldet. Zunächst rückten ein Hilfeleistungslöschfahrzeug sowie ein Wechselladerfahrzeug mit einem Abrollbehälter Sonderlöschmittel aus. Aufgrund der fehlenden Löschwasserversorgung im ländlich gelegenen Dorper Weg und der Trockenheit der Felder und Böschungen entschied der diensthabende Zugführer der hauptamtlichen Wache, zusätzlich den Einsatzleitwagen sowie ein weiteres Löschfahrzeug (LF20KatS) mit Allradantrieb und Einzelbereifung zur Einsatzstelle zu entsenden.

Über diese Maßnahme standen an der Einsatzstelle somit 8.200 Liter Löschwasser und 10 Einsatzkräfte zur Verfügung. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte ein 26 Jahre alter Traktor auf dem Dorper Weg an der Zufahrt zum Gut Heuschenhof bereits in voller Ausdehnung. Durch die Wärmestrahlung waren einige Quadratmeter der benachbarten Pferdeweide ebenfalls in Brand geraten.

Der Landwirt hatte noch versucht den Ackerschlepper mit mehreren Feuerlöschern zu löschen. Die Feuerwehr Erkrath setze ein C-Rohr durch einen Trupp mit Atemschutzgeräten ein und konnte so den Brand sehr schnell unter Kontrolle bringen. Da einige Betriebsstoffe mit dem Löschwasser in die benachbarten Flächen gespült wurden, wurde das Umweltamt zur Einsatzstelle nachalarmiert. Nachdem der Dieseltank des Fahrzeuges, der sehr stark aufgeheizt worden war, heruntergekühlt war, konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle verlassen. Das Umweltamt veranlasste eine Straßenreinigung und den Abtransport von Brandrückständen von den Grünflächen.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.