Mittwoch | 13. November 2019
 
Neanderland  | 

Gladiatoren – Helden der Arena

Von

Die neue Sonderausstellung des Neanderthal Museums ist vom 16. November 2019 bis 3. Mai 2020 zu sehen.

Um Gladiatoren geht es in der neuen Sonderausstellung. Foto: Gallo; Römisches Museum

Im Neanderthal Museum steht eine neue Sonderausstellung in diesem Herbst an. Und dies verspricht Spektakuläres, verspricht sie doch einen Einblick in die Welt römischer Kampfarenen.

In „Gladiatoren – Helden der Arena“ soll  vom 16. November 2019 bis 3. Mai 2020 gezeigt werden, wie die Gladiatoren lebten. Für diese Ausstellung kooperiert das Neanderthal Museum mit Expona.

Wie und wann entwickelte sich die Gruppe der Gladiatorenkämpfer? Wer konnte Gladiator werden? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die beeindruckende Schau mit originalen römischen Fundstücken und wissenschaftlich fundierten Rekonstruktionen. Die Ausstellung zeigt die wichtigsten römischen Gladiatoren mit ihrer Ausrüstung und erklärt ihre Nahkampftechnik. Die disziplinierte Ausbildung in der Gladiatorenschule und das körperlich anstrengende Training ließen jene Männer zu starken, kriegerischen Helden werden. Siegreiche Kämpfer erfuhren hohes Ansehen in der römischen Bevölkerung. Dennoch übten die Gladiatoren einen Beruf mit hohem Lebensrisiko aus – bei nur geringem finanziellen Verdienst.

Auch heute noch faszinieren die Helden der Arena uns Menschen. In der Ausstellung kann der Besucher lebensgroßen Gladiatoren in originalgetreuer Kampfmontur begegnen und die Ausrüstung selbst anprobieren. Exponate aus dem Kolosseum, der größten Arena der Antike, und interaktive Medienstationen erzählen nicht nur die Geschichte des Kolosseums, sondern lassen das Leben der Gladiatoren zu einer eindrucksvollen Erfahrung werden. Hintergrundinformationen zum römischen Reich und seiner Armee runden diese Ausstellung ab.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.