Samstag | 15. Juni 2024
 
Kurz notiert im Neanderland  | 

Hans-Joachim Friebe im Alter von 81 Jahren verstorben

Von

Landrat Hendele erinnert an einen engagierten Naturschützer.

Hans-Joachim Friebe ist am Montag, 21. August, im Alter von 81 Jahren verstorben.

Landrat Thomas Hendele würdigt die langjährigen Verdienste des engagierten Naturschützers: „Hans-Joachim Friebe war mehr als 40 Jahre lang als ehrenamtlicher Naturschutzbeauftragter für den Kreis Mettmann im Naturraum Haan-Gruiten im Einsatz. Dabei hat er stets für einen sensiblen und nachhaltigen Umgang mit der Natur gekämpft und es nicht dabei bewenden lassen, zu mahnen und zu erläutern. Bis zuletzt hat er tatkräftig selbst mit angefasst. Hans-Joachim Friebe konnte durch sein umfangreiches Fachwissen und sein persönliches Engagement sehr viel bewegen und Gutes für den Naturschutz im Kreis Mettmann tun“, so Landrat Hendele.

Hans-Joachim Friebe lebte seit frühester Kindheit im historischen Ortskern von Haan-Gruiten. Als heimatverbundener Bürger engagierte sich Friebe seit den 1980er-Jahren auf vielfältige Weise. Lebensaufgabe war dabei stets der Einsatz für die Natur.

Besonders verdient machte sich Friebe durch die Unterschutzstellung und Ausweisung des ehemaligen Kalksteinbruchs „Grube 7“ als Naturschutzgebiet im Jahr 2000. Diese wurde von ihm maßgeblich initiiert und immer wieder nachdrücklich eingefordert.

Für die großen Verdienste um den Naturschutz im Kreis Mettmann wurde Hans-Joachim Friebe mehrfach geehrt. Im Jahr 2004 erhielt er in Haan-Gruiten die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland aus den Händen von Landrat Thomas Hendele.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.