Sonntag | 1. August 2021
 
Kurz notiert im Neanderland  | 

Hochwasserhilfen in Haan

Von

Am Sonntag hat die Verwaltung mit einer Mehrheit der Ratsfraktionen ein Soforthilfepaket für Menschen in Haan, die von der Hochwasserkatastrophe betroffen sind.

Es wurde vereinbart, dass die Stadt alle hochwasserbedingten Entsorgungskosten von Sperrmüll und Bauschutt trägt. Dies gilt auch, wenn Betroffene die Container zunächst privat organisiert haben. Die Stadtverwaltung wird hierzu mit den Entsorgungsfirmen in die Verhandlungen gehen. Außerdem steht ein Hochwasserhilfe-Fonds zur Verfügung, dem die anwesenden Vertreterinnen und Vertreter des Rates der Stadt Haan ihre Zustimmung im Wege der Dringlichkeitsentscheidung avisierten. Hiermit soll schnell und unbürokratisch da geholfen werden, wo hohe Schäden aufgetreten sind, für die keine Elementarschaden-Versicherung für Hochwasser aufkommt und die aus eigenen Mitteln nicht ausgeglichen werden können. Die von Bund und Land in Aussicht gestellten Hilfen werden damit ergänzt.

Die Stadtverwaltung Haan hat eine Mailadresse hochwasserhilfen@stadt-haan.de eingerichtet, an die sich Betroffene wenden können, die Unterstützung benötigen bei

  • der Sperrmüll- und Bauschuttentsorgung (Tel. 02129/911-317 oder -314)
  • der Straßenreinigung und -reparatur (Tel. 02129/911-372)
  • der Kanal- und Gullyreinigung (Tel. 02129/911-376 oder -356)
  • Aufräumarbeiten (Tel. 02129/911-372)
  • der Notfall-Stromversorgung (02129/9354-0)
  • der Finanzierung eingetretener Schäden (Tel. 02129/911-210)
  • der Unterbringung in einer Ersatzwohnung, wenn die eigene Unterkunft unbewohnbar ist (Tel. 02129/911-441 oder -444)

„Bitte geben Sie möglichst bereits in der Betreffzeile das Schlagwort (z.B. Sperrmüll) an, damit Ihre Mail schnellstmöglich weitergeleitet werden kann. In Klammern angegeben ist auch jeweils ein telefonischer Kontakt zu einer Ansprechperson der Stadtverwaltung bzw. den Stadtwerken, wenn Sie lieber telefonieren möchten.“

Außerhalb der Stadtverwaltung sind folgende Ansprechpartner erreichbar:  

BRW (Zuständigkeit z.B. für verstopfte Fließgewässer und Kanäle, Fremdstoffe in Fließgewässern und Kanälen, z.B. Farbeimer, Gefahrgut: Tel. 02104/69130)

Westnetz GmbH (Betriebsführung und Hauptverantwortung für die Stromversorgung: Tel. 0800/93786389)

Stadtwerke Haan (Unterstützung bei der Notfall-Stromversorgung: Tel. 02129/9354-0)

Stadtverwaltung und Rat sind zutiefst beeindruckt von der nach wie vor hohen Hilfsbereitschaft durch Nachbarn, Freunde und Verwandte von Opfern der Hochwasserkatastrophe, die zum Teil schon seit Tagen unermüdlich Keller leeren, Sperrmüll entsorgen, bei Säuberungsarbeiten helfen, für Betroffene kochen, Wäsche waschen und ihnen Mut zusprechen.

„Diesen Menschen gilt unser großer Dank! Wenn Sie helfen möchten, freuen sich die Betroffenen, wenn Sie einfach vorbeikommen und anpacken! Bitte sehen Sie von Sachspenden ab. Es existieren keine Möglichkeiten, diese zu lagern und zu verwalten. Geldspenden für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe sind sehr willkommen bei den in Haan engagierten Stiftungen.“

Schließlich bittet die Stadtverwaltung Haan eindringlich darum, gesperrte Straßen und Wege nicht zu betreten. Konkret besteht weiterhin die Gefahr unterspülter Wegeflächen und umstürzender Bäume.

Alle an der kommunalen Infrastruktur entstandenen Schäden werden in den nächsten Tagen aufgenommen, priorisiert und dort, wo es möglich ist, mindestens provisorisch repariert.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.