Mittwoch | 20. November 2019
 
Kurz notiert im Neanderland  | 

IHK-Bilanz: 2019 wurden weniger Azubis eingestellt als 2018

Von

“Die Unternehmen im Kreis Mettmann konnten 2019 weniger neue Auszubildende einstellen als 2018“, mit diesen Worten fasst Clemens Urbanek, Geschäftsführer Berufsbildung/Prüfungen der IHK Düsseldorf, die IHK-Ausbildungsplatzbilanz zum 30. September im Kreis Mettmann zusammen. Bis Ende des 3. Quartals 2019 hat die IHK 1557 neu abgeschlossene Ausbildungsverträge im Neanderland eingetragen und damit 116 Verträge oder 6,9 Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum (1673 Verträge). Es wurden 36 Verträge weniger im gewerblich-technischen Bereich verzeichnet (-6,8 Prozent). Bei den kaufmännischen Berufen waren es 80 Verträge weniger als im Vorjahr (-7,0 Prozent).

„Wer bis jetzt noch keine Lehrstelle gefunden hat, kann noch über eine Einstiegsqualifizierung den Weg in die Ausbildung finden. Das gilt insbesondere für schwächere Bewerber/-innen. Vereinzelt gibt es auch noch freie Ausbildungsplätze, in die Bewerberinnen und Bewerber über die sogenannte Nachvermittlung gelangen können“, so Urbanek.

Weitere Informationen zur Einstiegsqualifizierung finden Interessenten unter www.duesseldorf.ihk.de, Nummer 3031.

Die IHK Düsseldorf unterstützt Betriebe im Kreis Mettmann bei der Suche nach Auszubildenden durch das von Bund und EU geförderte Projekt „Start ME“: Drei Ausbildungslotsen vermitteln seit einem guten halben Jahr ausbildungsinteressierte Jugendliche an Ausbildungsbetriebe.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.