Montag | 28. September 2020
 
Kurz notiert im Neanderland  | 

IHK fordert: Baustellen beschleunigen – Konjunktur stützen

Von

„Straßenbauverwaltungen, Rheinbahn und die Deutsche Bahn sollten die verkehrsarme Zeit nutzen, um ihre Baustellen zu beschleunigen“, fordert Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf, die Verantwortlichen für den Infrastrukturausbau im Kammerbezirk auf. „Wir befinden uns in der einmaligen Situation, dass durch die Corona-Krise die Verkehrsmengen extrem niedrig sind. Hinzu kommt, dass es zu Ostern keinen Ferienreiseverkehr geben wird. Auch danach wird der Verkehr nicht schlagartig zunehmen. Es gab also noch nie bessere Voraussetzungen, um Baumaßnahmen zu beschleunigen, als heute.“ Allein Straßen.NRW habe Ende März 70 Prozent weniger Verkehr auf den Straßen gemessen.

Die Infrastruktur sei bekanntlich seit Jahrzehnten vernachlässigt worden, so Berghausen weiter. Es gebe einen Investitionsstau in Milliardenhöhe, der langsam abgetragen werde. „Auch aus konjunktureller Sicht macht es Sinn, möglichst viele, bereits begonnene Maßnahmen schneller abzuschließen und neue zu beginnen. Man könne im Einzelfall sogar über Vollsperrungen nachdenken. Die Bauwirtschaft solle alles aufwarten, was verfügbar sei. Sie könne so zum Impulsgeber für einen erneuten Aufschwung werden. „So könnten wir gestärkt aus der Krise hervorgehen“, blickt Berghausen optimistisch in die Zukunft.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.