Dienstag | 21. Mai 2019
 
Kurz notiert im Neanderland  | 

Jugend musiziert: Nachwuchs auch im Landesvergleich erfolgreich

Von

Was sich beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ Ende Januar in Ratingen bereits abzeichnete, wurde jetzt beim Landeswettbewerb in Köln bestätigt: Der musikalische Nachwuchs im Kreis Mettmann musiziert auf hohem Niveau und kann sich auch im Landesvergleich sehen lassen.

65 junge Musiker aus dem Kreis waren angetreten, um sich der Konkurrenz aus ganz Nordrhein-Westfalen und dem kritischen Urteil der Juroren zu stellen. Am Ende konnten alle Teilnehmer aus dem Kreis erste bis dritte Preise für sich verbuchen.

18 Teilnehmer schafften die Qualifikation für den Bundeswettbewerb, der vom 6. bis 13. Juni in Halle/Saale stattfindet.

In den Solowertungen sind beim Bundeswettbewerb dabei: die Violinistinnen Magdalena Morys aus Erkrath und Natalie Kaiser aus Mettmann, der Kontrabassist Nils Milan Boxberg aus Langenfeld sowie die Pop-Sängerinnen Leila Tigani aus Langenfeld und Ricarda Weber aus Hilden.

In den Ensemblewertungen qualifizierten sich das Gitarrenduo mit Tibo Lâm und Lilia Dahlhaus (Monheim/Wuppertal), das Baglama-Trio mit Deniz Demir, Erdim Aktas und Ezgi Yatar (Monheim/Düsseldorf). Außerdem erspielten sich zwei Hildener Zupfensembles die Fahrkarte nach Halle: das Trio mit Andrej Meising, Anna Owerdieck und Maximilian Domrese sowie das Quintett mit Cedrick Meysing, Franzisca Nauen, Christian Owerdieck, Amina Harbi und Nathanael Ketema.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.