Donnerstag | 24. Oktober 2019
 
Neanderland  | 

Kooperation: Gesundheitsförderung bei Arbeitslosen

Von

Krankenkassen, Arbeitsagentur Mettmann und Jobcenter ME-aktiv unterzeichnen eine Vereinbarung.

Gestern unterschrieben die Vertreter der drei Organisationen eine Kooperationsvereinbarung (v.l.n.r.): Karl Tymister, Holger Russ, Franz Heuel Foto: jobcenter ME-aktiv/M. Bonné

Das Jobcenter ME-aktiv, die Agentur für Arbeit Mettmann und die gesetzlichen Krankenkassen nehmen am bundesweiten „Modellprojekt zur Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung“ teil. Gemeinsam bauen sie ein Netzwerk zur Gesundheitsförderung bei arbeitslosen Menschen auf, denn Arbeitslosigkeit stellt ein Lebensereignis dar, mit dem besondere Belastungen einhergehen.

Franz Heuel, Geschäftsführer des jobcenters ME-aktiv erklärt: „Gerade langanhaltende Arbeitslosigkeit bedeutet für viele Betroffene den Wegfall von Tagesstrukturen und den Verlust sozialer Kontakte. Daher möchten wir die Betroffenen in unseren Beratungen frühzeitig über Möglichkeiten der Gesundheitsförderung und Prävention informieren.“ Karl Tymister, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Mettmann ergänzt: „Ich freue mich, dass wir auch in unserer Region an diesem Modellversuch teilnehmen können, damit durch die systematische Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung mehr Menschen direkt erreicht werden können, um ihre Gesundheit und Beschäftigungsfähigkeit zu stärken.“

Ziel des Projektes ist es, erwerbslose Menschen nachhaltig mit Angeboten zur Gesundheitsförderung zu erreichen und damit auch ihre Chancen auf den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Holger Russ, Projektleiter bei der Novitas BKK, betont: „Das Projekt soll helfen, die sozial und wirtschaftlich bedingten, ungleichen Gesundheitschancen zu vermindern. Es trägt somit dazu bei, eines der zentralen Ziele des Präventionsgesetzes zu erfüllen.“

Bereits am heute und am 9. September präsentiert das Projekt erste Angebote auf den von Jobcenter ME-aktiv und der Agentur für Arbeit Mettmann gemeinsam organisierten Familientagen in Langenfeld und Velbert.

In Vorträgen und (Mitmach-)Workshops gibt es die Möglichkeit, sich u.a. mit den Themen „Stress/Entspannung“ oder „Ernährung“ auseinanderzusetzen. Zusätzlich erhalten die Teilnehmer/innen Informationen zu den verschiedenen Angeboten der unterschiedlichen Kooperationspartner.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.