Donnerstag | 1. Dezember 2022
 
Neanderland  | 

Kreissydonalvorstand neu besetzt

Von

Die Kreissynode hatte in Mettmann getagt

v.l.: Thorolf Haas, Pfarrerin Stephanie Franz, Otmar Scholl. Foto: Kirchenkreis

Die Kreissynode, das höchste beschlussfassende Organ mit rund 90 Abgeordneten im Kirchenkreis Düseldorf-Mettmann, hat in Mettmann getagt.

Verschiedene Positionen im Kreissynodalvorstand (KSV) waren zu besetzen. Die Mitglieder der Synode haben die folgenden Personen als Synodalälteste, Vertreterinnen und Vertreter mehrheitlich in den Kreissynodalvorstand gewählt: Stephanie Franz, Pfarrerin Kirchengemeinde Mettmann; Otmar Scholl, Presbyter der Kirchengemeinde Erkrath und Thorolf Haas, Presbyter der Kirchengemeinde Hilden.

Die Kreissynode wählt den Kreissynodalvorstand, der mit der Leitung des Kirchenkreises und der Durchführung der Beschlüsse beauftragt ist. In der Regel kommt er in monatlichen Sitzungen zusammen. Er besteht aus sieben Personen: drei Pfarrerinnen und Pfarrer und vier Gemeindemitgliedern sowie deren Vertreterinnen und Vertreter. Sie werden Synodalälteste genannt.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.