Donnerstag | 21. November 2019
 
Kurz notiert im Neanderland  | 

Lokales kulturhistorisches Wissen digital bewahren

Von

„KuLaDig – Kultur. Landschaft. Digital.“ ist ein Informationssystem, das federführend der Landschaftsverband Rheinland (LVR) aufgelegt hat, um lokales und regionales Wissen über die Historische Kulturlandschaft und das landschaftliche kulturelle Erbe dauerhaft zu sichern und publik zu machen.

In KuLaDig werden Informationen verschiedener Disziplinen zusammengeführt und präsentiert. Konkret bedeutet das: exakte Verortung von Objekten, Strukturen und Phänomenen in einer Karte, Beschreibungen und Objektinformationen, Darstellungen der Beziehungen zwischen Objekten, Strukturen und Phänomenen, Informationen zum Wandel der Kulturlandschaft, Medienangebote wie Texte, Karten, aktuelle und historische Fotos, Videos und Tondokumente.

Damit dieses Informationssystem gut ausgestattet ist, ist auch das Wissen örtlicher Historiker und Heimatpfleger, von Geschichts- und Bürgervereinen, Archivaren und Landschaftsplanern gefragt.

KuLaDig ist aber auch das ideale Informationssystem für alle, die sich über das kulturelle Erbe in der Landschaft informieren wollen: von der interessierten Öffentlichkeit über Bildungseinrichtungen bis hin zu touristischen Organisationen.

Mitmachen ist also ausdrücklich erwünscht. Deshalb lädt der Kreis Mettmann zusammen mit dem LVR am Montag, 4. November, um 17 Uhr alle Interessierten zu einer Informationsveranstaltung in den großen Sitzungssaal des Kreishauses (Düsseldorfer Str. 26) in Mettmann ein.

Als fachkundige Referenten aus der LVR-Abteilung „Digitales Kulturerbe“ stellen Dr. Klaus-Dieter Kleefeld und Elmar Knieps KuLaDig vor. Sie werden zeigen, wie Interessierte ihr Wissen einbringen und KuLaDig kostenlos nutzen können – benötigt wird lediglich ein Internet-Anschluss.

Die Informationsveranstaltung richtet sich an örtliche Heimatpfleger sowie an Mitglieder der Heimat-, Geschichts- und Bürgervereine, an Mitarbeiter der kommunalen Verwaltungen, des Denkmal- und Umweltschutzes, an Archivare, Stadt- und Landschaftsplaner, Touristiker und kulturhistorisch Interessierte.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um verbindliche Anmeldung bis zum 28. Oktober unter kulturamt@kreis-mettmann.de oder Telefon 02104/992056 gebeten. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungseingänge vergeben.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.