Sonntag | 17. Februar 2019
 
Kurz notiert im Neanderland  | 

Müller-Witt (SPD): „Im Kreis haben nur acht Kitas nach 17 Uhr geöffnet“

Von

Die SPD-Landtagsfraktion wollte von der schwarz-gelben Landesregierung einen Überblick über die Öffnungszeiten der Kitas im Land und hat dazu eine Kleine Anfrage gestellt. Die Antwort liegt nun vor. Dazu erklärt die SPD-Abgeordnete aus dem Kreis Mettmann Elisabeth Müller-Witt:

„Das Ergebnis ist erschütternd: Landesweit haben nur vier Prozent der Kitas nach 17 Uhr geöffnet. Das ist vor allem für Alleinerziehende und Familien, in denen beide Eltern berufstätig sind, ein großes Problem. Im Kreis Mettmann haben von 235 Einrichtungen nur acht Kitas Öffnungszeiten nach 17 Uhr. Das ist nicht einmal eine Kita pro Stadt.“ Unter Rot-Grün lag die Quote landesweit knapp unter vier Prozent.

Müller-Witt: „Die schwarz-gelbe Landesregierung hat angekündigt, 100 Millionen Euro für die Ausweitung der Öffnungszeiten bereitzustellen. Das Geld kommt zu 80 Prozent von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) und zu 20 Prozent von den Kommunen. Eigene Mittel stellt die schwarz-gelbe Landesregierung nicht zur Verfügung, um das Problem anzugehen. Das ist ein schweres Versäumnis, auf das wir frühzeitig hingewiesen haben. Die Folgen davon dürfen nicht zu Lasten der Familien gehen, deshalb fordern wir, dass für alle Eltern in Nordrhein-Westfalen eine Kita mit Öffnungszeiten von 7 Uhr bis 18 Uhr wohnortnah zu erreichen ist.“

 


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.