Montag | 6. Juli 2020
 
Neanderland  | 

Nun gilt die Aufmerksamkeit einem Motorrad mit Beiwagen

Von

Polizeihauptkommissar Detlef Hesse, der dienstälteste Polizist im Kreis Mettmann, tritt in den Ruhestand.

Offizielle Verabschiedung in den nur kurze Zeit bevorstehenden Ruhestand: v.l.n.r.: Stefan Goebels, Detlef Hesse (Mitte) und Uwe Knorr. Foto: KPB Mettmann

Am 30. Juni 2020 endet für Polizeihauptkommissar Detlef Hesse der aktive Polizeidienst im Land NRW. Dann geht der engagierte Polizeibeamte, der bereits Anfang Juni sein 65. Lebensjahr vollendete, in den verdienten Ruhestand. Damit ist und bleibt er aber in den wenigen letzten Junitagen noch der älteste aktive Polizeibeamte im Kreis Mettmann.

Im Oktober 1975, somit vor inzwischen fast 45 Jahren, trat Detlef Hesse als junger Wachtmeister in den Polizeidienst des Landes NRW ein. Nach erfolgreicher Ausbildung in Wuppertal wurde der Velberter in den Kreis Mettmann versetzt. Dort versah der stets lebensfroh und freundlich auftretende Beamte seitdem für viele Jahre Dienst im Wachdienst der Kreispolizeibehörde, dabei eingesetzt in den Städten Erkrath, Wülfrath, Mettmann und zuletzt in Velbert. Von 1995 bis 2007 übernahm er dann als Geräte- und Waffenwart der Polizeihauptwache Velbert Verantwortung für Ausrüstung, Geräte, Waffen, Fahrzeuge und sonstige Einsatzmittel seiner Kolleginnen und Kollegen. Im September 2007 zog es ihn noch einmal zurück in den direkten Bürgerkontakt, als Sachbearbeiter für Anzeigenaufnahme und Publikumsverkehr, in den Polizeiwachen von Heiligenhaus, Wülfrath und Velbert. Diese Aufgabe machte ihm so viel Freude, dass er 2017 seine reguläre Dienstzeit, auf besonderen eigenen Wunsch, um ganze drei Jahre verlängerte.

Doch nun lässt sich der neue Lebensabschnitt nicht mehr weiter hinausschieben. Aber an bereits geplanten Projekten für den bevorstehenden (Un-)Ruhestand mangelt es Detlef Hesse nun auch wirklich nicht. So soll unter anderem sein „historisches Motorrad mit Beiwagen“, welches nur wenig jünger ist als der zukünftige Polizeihautkommissar a.D., wieder straßentauglich gemacht werden und für entspannte Ausfahrten durch das Neanderland und ins Grüne genutzt werden.

Im Rahmen einer nur kleinen Verabschiedungsrunde erhielt Polizeihauptkommissar Detlef Hesse gestern seine offizielle Entlassungs- bzw. Pensionierungsurkunde des Landes NRW vom Wachleiter der Polizei in Velbert, Erster Polizeihauptkommissar Stefan Goebels, und dem Leiter der Polizeiwache Wülfrath und des örtlichen Bezirks- und Schwerpunktdienstes, Polizeihauptkommissar Uwe Knorr, offiziell überreicht. Seine nur noch wenigen letzten Diensttage wird der zukünftige Pensionär noch dazu nutzen, seinen Arbeitsplatz endgültig auf- und leerzuräumen, Waffe, Geräte und Uniform abzugeben und die letzten Überstunden durch verdienten Freizeitausgleich abzufeiern.

Die Kreispolizeibehörde Mettmann wünscht dem zukünftigen Pensionär weiterhin viel Gesundheit und alles Gute für den mehr als verdienten zukünftigen Ruhestand.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.