Montag | 1. März 2021
 
Kurz notiert im Neanderland  | 

#Osterholz bleibt!: Die Linke unterstützt Initiative

Von

Die Gruppe Die Linke im Kreistag erklärt sich solidarisch mit der Initiative „#Osterholzbleibt!“. Die Bezirksregierung wird aufgerufen, eine Genehmigung für die Abholzung von fünf Hektar gewachsenem Buchenwald auf dem Gebiet von Wuppertal und Haan als Deponie zu untersagen.

In den letzten Tagen mehren sich laut Linke die Hinweise, dass die Fällung des Waldstückes unmittelbar bevorsteht. „Dies wäre eindeutig gegen die Interessen der Menschen unserer Region. Wald für Schutt und Abraum zu fällen, widerspricht dem gesunden Menschenverstand und den umwelt- und klimapolitischen Notwendigkeiten“, erklärt die Linkspartei.

In einer Pressemitteilung stellen sich die Kommunalpolitiker hinter die Forderungen der Protestler: „Es ist ökologischer und ökonomischer Unsinn, einen gesunden Buchenwald in einem Naherholungsgebiet direkt vor den Türen unserer Städte für „Deponiefläche“ zu fällen. Wald gehört geschützt, Abraum und Müll ohne Umweltzerstörung entsorgt. Wenn der Betreiber des Kalkwerkes sich vergrößern will, soll er dies nicht auf Kosten der Menschen der Region tun.

Das Geschäftsmodell der Firma Oetelshofen ist eng verbunden mit dem Braunkohletagebau. Der Kalk wird mit Braunkohle gebrannt, der gebrannte Kalk wird in den RWE Kraftwerken wieder eingesetzt. Beide verschieben die ökologischen Kosten ihrer Produktion auf die Allgemeinheit. Der Kampf für den Erhalt des Osterholzes ist vergleichbar mit dem Kampf für den Erhalt des Hambacher Waldes.

Für den Erhalt des Osterholz! Unsere Solidarität gilt der Initiative Osterholz bleibt und den BaumbesetzerInnen.“


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.