Freitag | 30. Oktober 2020
 
Neanderland  | 

Partner in der zilvil-militärischen Zusammenarbeit

Von

Oberstleutnant Andreas Düpmann zu Gast bei Landrat Thomas Hendele.

Zu einem Antrittsbesuch bei Landrat Thomas Hendele fand sich jetzt Oberstleutnant Andreas Düpmann im Mettmanner Kreishaus ein. Düpmann ist seit März Kommandeur des Feldjägerregiments 2 in der Hildener Waldkaserne und damit Ansprechpartner für den Kreis Mettmann auf dem Gebiet der zivil-militärischen Zusammenarbeit. Im Gespräch mit Landrat Hendele betonte der Kommandeur, dass er die in der Vergangenheit gewachsenen guten Beziehungen zum Kreis Mettmann weiter pflegen und ausbauen wolle.

Wie wichtig diese Zusammenarbeit auch und gerade bei der Krisenbewältigung ist, haben in der aktuellen Corona-Krise schon zahlreiche Bundeswehreinsätze gezeigt – bislang zwar nicht im Kreis Mettmann, „aber es ist gut zu wissen, dass für den Fall des Falles der Draht und die Wege zu unseren Ansprechpartnern kurz sind“, sagte Hendele.

Hendele sicherte Oberstleutnant Düpmann zu, die Bundeswehr auch in Zukunft in die Planungen und Übungen des Kreises zum Katastrophenschutz einzubinden. Zudem wünscht er sich, auch weiterhin über die oft gefahrvollen Auslandseinsätze des Bataillons auf dem Laufenden gehalten zu werden. Dabei ist ihm wie bisher an der persönlichen Begegnung und dem Gespräch mit den Hildener Soldaten sehr gelegen.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.