Freitag | 19. Juli 2024
 
Kurz notiert im Neanderland  | 

Rat Velbert stimmt der Errichtung von Übergangswohnheimen an vier Standorten zu

Von

Der Stadtrat hat sich in seiner Sitzung am 25. Juni mehrheitlich für vier Standorte ausgesprochen, auf denen Übergangswohnheime für geflüchtete Menschen errichtet werden sollen. Die vier Standorte sind Am Lindenkamp 31, Industriestraße zwischen 35 und 47, Langenberger Straße zwischen den Hausnummern 240 a und 250 sowie Uferstraße (ehemaliger Sportplatz).

Auf dem Grundstück Langenberger Straße soll Wohnraum für 100 Personen in Mehrfamlienhäusern oder Reihenhäusern mit rund 25 Wohneinheiten errichtet werden. An den drei anderen Standorten werden Übergangswohnheime als temporäre Unterkünfte, das bedeutet in Containerbauweise, errichtet. Im Übergangswohnheim Am Lindenkamp werden 150 Personen untergebracht, an der Industriestraße 200 Personen und auf dem ehemaligen Sportplatz Uferstraße ebenfalls 150 Personen.

Vom Stadtrat abgelehnt wurden die von der Verwaltung untersuchten Standorte Deller Straße 13 (ehemalige Grundschule), Parkplatzfläche am ehemaligen Stadion Sonnenblume, Nedderstraße 50/52 (ehemaliges Gebäude der Polizei und der VHS Velbert/Heiligenhaus) und Werdener Straße 144 (Nähe Nordfriedhof).


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.