Freitag | 25. September 2020
 
Kurz notiert im Neanderland  | 

Selbstständig in Coronazeiten: IHK Düsseldorf berät zu Fördermitteln

Von

„Soll ich mein Geschäftsmodell, die Vertriebskanäle oder das Produktsortiment verändern? Was ist der nächste Schritt?“ Vor diesen Fragen stehen viele Selbstständige, die von den Auswirkungen der Coronapandemie betroffen sind. Die IHK Düsseldorf informiert Unternehmerinnen und Unternehmer über aktuelle Beratungsfördermittel des Bundes.

„Bei der Suche nach Antworten kann eine Unternehmensberatung helfen, die in vielen Fällen zu 50 Prozent, teilweise sogar zu 90 Prozent, öffentlich gefördert wird“, sagt Dr. Nikolaus Paffenholz, Leiter Unternehmensservice der IHK Düsseldorf. Eine Übersicht der gefragtesten öffentlichen Finanzierungshilfen für Gründer/-innen und Jungunternehmer/-innen hat die IHK jüngst im neuen „Förderkompass“ zusammengefasst.

Zusätzlich beraten die Mitarbeitenden der IHK-Existenzgründungs- und Unternehmensförderung individuell, um die Selbstständigen weiter zu unterstützen. In den vergangenen Monaten nutzten dieses Angebot bereits 64 Unternehmerinnen und Unternehmer. In einer IHK-Blitzbefragung im Mai 2020 hatten 63 Prozent von 450 befragten Jungunternehmer/-innen angegeben, dass sie die Corona-Krise „erheblich“ oder „sehr stark“ trifft.

Weitere Informationen zur Fördermittelberatung auf www.duesseldorf.ihk.de, Webcode 4881944


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.