Mittwoch | 23. Juni 2021
 
Kurz notiert im Neanderland  | 

„Tag der Befreiung – nicht des Vergessens“

Von

Heute jährt sich der Tag der Befreiung. Diesen Tag, schreibt Kreistagsmitglied und Fraktionsvorsitzender der Linke/Wülfrather Liste im Wülfrather Stadtrat, Ilona Küchler, „der für viele Aufbruch in eine bessere, friedlichere Zeit bedeutete, möchte ich zum Anlass nehmen, an die Menschen zu erinnern, denen dieses Glück nicht vergönnt war. Wichtig ist mir in diesem Zusammenhang, Verantwortung zu übernehmen.“ Der 8. Mai 1945 sei der Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus. Für viele sei dieser Tag eine Chance auf einen Neuanfang, verbunden mit der Hoffnung auf eine friedliche Zukunft gewesen.

„Heute jährt sich dieser Tag. Ein Tag, der mir die Millionen Toten, die verschleppten und ermordeten Menschen in Erinnerung ruft.

Seit August 2020 erinnert im Neandertal die gläserne Statue „Heller Schatten“ an die Opfer des Nationalsozialismus. Auch diese Gedenkstätte leistet nun eine unverzichtbare Arbeit bei der Aufklärung über die Verbrechen des deutschen Faschismus. Unter folgendem Link bietet der Kreis Mettmann ausführliche Informationen zum Gedenkort im Neandertal und benennt Namen der Opfer: https://archivekme.hypotheses.org/gedenkzeichen-im-neandertal

Ich wünsche mir in diesem Zusammenhang, dass wir uns nicht nur an Zahlen und Namen erinnern, sondern daran, dass sich hinter jedem dieser Namen ein Mensch verbirgt, der auf grausame Weise um seine Zukunft, um sein Lebensglück gebracht wurde.

Wie in der Zeit des Nationalsozialismus werden auch heute wieder Schuldzuweisungen laut. Werden diese Vorwürfe oftmals unbedacht an Stammtischen wiederholt. Werden wieder „die Anderen“ für die soziale Schieflage in unserem Land verantwortlich gemacht. Mein Geburtsdatum spricht dafür, dass ich keine Schuld trage, an dem was während der Naziherrschaft passierte. Aber – so wie wir alle – trage ich Verantwortung dafür, dass sich dieser Teil unserer Geschichte nicht wiederholt. Vergessen wir also nicht wohin Schuldzuweisungen führen können: zu Verfolgung, Entrechtung und der systematischen Ausgrenzung und Ermordung von „Andersdenkenden“.“


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.