Donnerstag | 2. Juli 2020
 
Neanderland  | 

Velbert | 26-jähriger bei Raubüberfall schwer verletzt

Von

Ein mutmaßlicher Täter konnte festgenommen werden und wird womöglich heute dem Haftrichter vorgeführt.

Symbolbild: Kreispolizeibehörde

Gestern Abend hat ein Streit unter Bekannten auf der Bahnhofstraße in Velbert einen Polizeieinsatz ausgelöst. Zwei Männer hatten auf offener Straße einen 26-jährigen Velberter körperlich angegriffen und ausgeraubt, wobei dieser schwer verletzt wurde.

Gegen 22.15 Uhr hatten sich laut Polizei mehrere Anwohner unabhängig voneinander bei der Polizei gemeldet. Sie seien Zeugen einer körperlichen Auseinandersetzung an dem Kreisverkehr an der Bahnhofstraße geworden waren. Demnach seien zwei Männer gewaltsam gegen einen anderen Mann vorgegangen. Während ein Täter das Opfer zu Boden drückte, soll der andere auf den wehrlosen Mann eingeschlagen und auf ihn eingetreten haben. Zuvor soll es laut den Zeugen bereits einen verbalen Streit unter den Männern gegeben haben. An diesem seien noch weitere, bislang Unbekannte, beteiligt gewesen sein sollen.

Als die Polizei wenig später am Tatort ankam, trafen sie auf den am Boden liegenden 26-Jährigen. Er gab in einer ersten Befragung an, dass er von zwei ihm bekannten Personen verprügelt und ausgeraubt wurde. Auslöser seien Streitigkeiten wegen Geld und Drogen gewesen. Anschließend wurde der Mann mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er zur weiteren Behandlung stationär aufgenommen wurde.

Im Rahmen der Ermittlungen konnten die Polizeibeamten einen der beiden Beschuldigten an seiner Wohnanschrift in Velbert antreffen. Der bereits vorbestrafte Mann, ein 29-jähriger Velberter, wurde festgenommen und zur Wache gebracht, wo eine ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt wurde. Derzeit wird geprüft, ob der 29-Jährige noch am heutigen Dienstag einem Haftrichter vorgeführt wird.

Gegen ihn und seinen mutmaßlichen Mittäter, einen 31-jährigen Velberter, wurden Strafverfahren wegen schweren Raubs und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Der 31-Jährige konnte bislang noch nicht von der Polizei angetroffen werden. Die Ermittlungen in dem Fall dauern nach wie vor an.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.