Samstag | 20. Juli 2019
 
Kurz notiert im Neanderland  | 

Velbert | Bürgermeister bedauert Fortzug des Unternehmens R+M de Wit

Von

Mit dem Unternehmen R+M de Wit verlässt ein weltweit angesehenes und erfolgreich wachsendes Unternehmen die Stadt und den Standort Velbert. Bürgermeister Dirk Lukrafka erklärt hierzu: „Wir bedauern es sehr, dass R+M de Wit ein Gewerbegebiet in Heiligenhaus als künftigen Standort gewählt hat, da wir seinen Bedarf an geeigneter Fläche mit unseren bestehenden Kapazitäten nicht bedienen können. Wir müssen leider befürchten, dass andere Unternehmen – seien es Unternehmen aus Velbert oder neue Unternehmen – ähnlich handeln werden.“

Dieser Weggang mache unmissverständlich deutlich, dass geeignete und ausreichend große Gewerbeflächen, wie sie das Gewerbegebiet Große Feld bieten wird, schnellstmöglich angeboten werden müssen, so der Bürgermeister. Zumal deutlich sei, dass andere Städte hier einen Schritt voraus seien. Velbert befinde sich in einem Balanceakt zwischen Unternehmensinteressen, Bürgerinteressen und Interessen der Bürgerinitiative. „Wir nehmen alle Seiten ernst. Über all dem liegt jedoch das Gemeinwohlinteresse, das wir stets im Auge behalten müssen.“

Der Baudezernent Jörg Ostermann ergänzt: „Unsere Aufgabe ist es, den Wirtschaftsstandort heute, morgen und in der Zukunft zu sichern. Eine erfolgreiche Wirtschaft trägt diese Stadt und auch deren kulturelle, soziale und sportliche Angebote.“ Sie sichere Arbeitsplätze und biete Perspektiven für Neubürger.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.